Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0404 jünger > >>|  

Tag des Energiesparens: "Verbraucher können Stromkosten senken"

(5.3.2006) Über 40 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt entfallen auf Geräte wie Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen sowie Fernseher und Computer. Der Kauf moderner Geräte und ihr effizienter Einsatz bieten deshalb ein erhebliches Sparpotenzial. Darauf machten der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin, und der Fachverband für Energiemarketing und -Anwendung (HEA) anlässlich des bundesweiten "Tag des Energiesparens" am 5. März aufmerksam.

Rund 80 Prozent der auf dem Markt verfügbaren Kühlschränke gehören schon zur sparsamen Effizienzklasse A. Wer ein Gerät der Klasse A+ erwirbt, senkt damit den Stromverbrauch nochmals um etwa 25 Prozent, teilt der VDEW mit. Auch wer seinem Computer öfter mal eine Pause gönnt, spart sofort: Befindet sich der PC im Ruhezustand, verbraucht er bis zu 90 Prozent weniger Strom.

Heute werden schon über zehn Prozent des Stromverbrauchs in privaten Haushalten von Geräten aus dem Bereich Information und Kommunikation verursacht. Die Stromsparmöglichkeiten bei Computer, TV, HiFi & Co. sollten daher genutzt werden: Stand-by-Betrieb und andere Ruhezustände kosten bei einer Kombination aus TV-Gerät, einer Set-Top-Box und einem DVD-Recorder über 15 Euro im Jahr, bei einer HiFi-Anlage zehn Euro im Jahr an unnötigen Stromkosten. Abhilfe bieten schaltbare Steckerleisten, mit denen die versteckten Stromfresser vom Netz getrennt werden können.

Energiebewusste Verbraucher können ihre Stromrechnung weiter entlasten: Eine neue Waschmaschine verbraucht heute im 60°-Programm ein Drittel weniger Strom als ein zehn Jahre altes Modell - Einsparung: bis zu zehn Euro im Jahr. Jede gesparte Kilowattstunde bedeutet nach VDEW-Angaben im Bundesdurchschnitt 18 Cent mehr für die Haushaltskasse. "Moderne Haushaltsgeräte entlasten nicht nur spürbar die Stromrechnung, sondern tragen gleichzeitig zum verantwortlichen Umgang mit den Ressourcen bei", betont Dr. Eberhard Meller, Hauptgeschäftsführer des Verbands der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) in Berlin.

Ein halber Liter Wasser wird günstiger im Express-Wasserkocher erhitzt als auf einer Kochstelle, bei einer Gefriertruhe verbrauchen 100 Liter ungenutzter Gefrierraum bis zu 200 kWh im Jahr - diese und viele weitere Tipps, wie der Stromverbrauch im Haushalt gesenkt werden kann, gibt zudem die 40-seitige Broschüre "Energietipps" des Fachverbands für Energie-Marketing und -Anwendung (HEA) e.V. beim VDEW, Frankfurt am Main. Sie ist direkt dort unter www.hea-shop.de bzw. bei den örtlichen Stromversorgern erhältlich. Diese bieten in ihren zahlreichen Kundenzentren ebenfalls Beratung zur effizienten Energienutzung im Haushalt an.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)