Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0693 jünger > >>|  

Statement von Professor Dr. Detlef W. Bahnemann zum selbstreinigenden Tondach von ERLUS

  • Oberflächenveredelung: Die Technologie der Zukunft

(25.5.2004) Bereits vor mehr als 20 Jahren wurde erstmals das wissenschaftliche Prinzip beschrieben, das der selbstreinigenden Wirkung des ERLUS Lotus zugrunde liegt. Nachdem sich eine zunehmende Anzahl von Forschungsgruppen - wie in jedem neuen Wissenschaftsgebiet - zunächst um das Verständnis der Grundlagen bemüht hatte, wurden seit dem Beginn der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts immer mehr Anwendungsmöglichkeiten dieser Technik untersucht. Insbesondere seien hier die Wasser- und Luftreinigung sowie die Desinfektion genannt. All diese Applikationen beruhen auf der extrem starken Oxidationskraft des beleuchteten Katalysators, die letztendlich - in Gegenwart von Luftsauerstoff - zur vollständigen Oxidation nahezu aller bekannten organischen Substanzen (chemische Verunreinigungen) sowie Mikroorganismen (biologische Verunreinigungen) führt.

Durch den photokatalytischen Abbau von Fettspuren wird die Anhaftung von Staub- und Schmutzpartikeln auf den veredelten Oberflächen erschwert, was diese dauerhaft sauber hält. Unlängst hat sich das Deutsche Institut für Normung (DIN) entschlossen, eine Arbeitsgruppe zu gründen, die sich speziell mit der Erstellung von Normen zum überprüfbaren Nachweis der photokatalytischen Aktivität von Produkten beschäftigt. Ähnliche Aktivitäten gibt es auch auf internationaler Ebene bei der International Standard Organisation (ISO) sowie als European Norm (EN). In Zukunft wird es also möglich sein, anstelle der firmenspezifischen Garantieerklärung genormte Messverfahren einzusetzen, um die Güte der Produkte nicht nur verifizieren, sondern auch quantifizieren zu können. Dies ist nicht nur im Sinne der Verbraucher eine äußerst begrüßenswerte Entwicklung.

Oberflächenveredelungen mit selbstreinigender Aktivität besitzen im Hinblick auf unterschiedlichste technische Anwendungen viele interessante Eigenschaften: So können sich auf keramischen Oberflächen Bakterienfilme praktisch nicht mehr ausbilden, Fensterscheiben müssen im Außenbereich nicht mehr gereinigt werden und Metall- oder Gebäudeoberflächen werden beispielsweise von Farbstoffen nicht mehr dauerhaft verschmutzt. Während dies in den vergangenen Jahren vor allem in Japan bereits zur Entwicklung einer Vielzahl kommerziell erhältlicher Produkte geführt hat, steckt diese Technologie in Europa bislang noch in ihren Kinderschuhen. Umso erfreulicher ist es, dass mit ERLUS gerade ein mittelständiges Unternehmen aus Deutschland auf dem besten Wege ist, hier zum Schrittmacher dieser Technologie in Europa zu werden.

So konnte durch eingehende wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt werden, dass ERLUS Lotus nicht nur anhaftende Fette, sondern auch Farbstoffmoleküle abbaut. Hierzu genügt bereits ein Bruchteil der solaren Einstrahlung eines mitteleuropäischen Sommertages. Das heißt, dass auch die nach Norden oder Osten ausgerichteten Dachseiten sich noch ausreichend "selbst" reinigen. Auch biologische Verunreinigungen wie Bakterien, Pilze und Algen werden nachweislich abgetötet und im Anschluss vollständig abgebaut. Die auf das Dach auftreffenden Regentropfen waschen dann etwaige Schmutzpartikel äußerst wirkungsvoll vom fettfreien Dach und lösen so den Reinigungseffekt aus.

Durch dieses intelligente Zusammenspiel von Sonne und Regen wird gewährleistet, dass ein mit ERLUS Lotus gedecktes Dach sich kontinuierlich selbst reinigt und auch nach vielen Jahren so aussieht, als sei es frisch gedeckt. Abschließend sei hier noch auf einen interessanten Nebeneffekt verwiesen: Schadstoffe, die sich oftmals auch im Regenwasser befinden (Stichwort Sauerer Regen), werden ebenfalls photokatalytisch abgebaut, so dass das vom Dach ablaufende Wasser sauberer als das auftreffende ist.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)