Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1596 jünger > >>|  

ISH wurde neu aufgestellt

(14.10.2018) Die ISH wurde für 2019 strukturell und visuell neu geordnet, denn der Neubau der Halle 12 machte eine grundlegende Umstrukturierung der Hallenbelegung erforderlich. Die neue Clusterung der Themen verspricht mehr Übersicht und Transparenz für die Besucher und ermöglicht einige Synergien auf Ausstellerseite:

Neben dem neuen Hallenkonzept wurde die Tagesfolge geändert: Erstmals startet die Veranstaltung am Montag und endet am Freitag. Damit trägt sie dem Wunsch der Aussteller Rechnung und bietet den Fachbesuchern einen zusätzlichen Werktagsbesuch. Gleichzeitig erleichtert die neue Tagesfolge internationalen Gästen die Anreise am Sonntag.

Über 2.400 Aussteller, darunter alle relevanten Markt- und Technologieführer aus dem In- und Ausland, werden sich vom 11. bis 15. März 2019 in Frankfurt präsentieren. Die Fachmesse ist der internationale Branchentreffpunkt par excellence – rund 64% der Aussteller und 40% der Besucher kamen 2017 aus dem Ausland - Tendenz steigend. Frankreich wird sich zudem 2019 als Partnerland vorstellen; 2017 war Frankreich die drittgrößte internationale Besuchernation.

Die neue Halle 12 rundet das Geländekonzept auf der ISH ab

Im Zuge des technologischen Wandels beeinflusst die Digitalisierung maßgeblich alle Bereiche der ISH. Im stark gewachsenen Bereich ISH Energy dreht sich deshalb vieles um smarte und effiziente Gebäudetechnik. Schwerpunktthemen sind u.a. ...

  • die Sektorkopplung,
  • das stärkere Zusammenwachsen von Wärme und erneuerbarem Strom,
  • die digitale Heizung und
  • die zunehmende Integration von IT in die Heizungstechnik.

Weiterhin sind die Themen Home Energy Management Systems (HEMS) und hybride Heizsysteme in diesem Segment von großer Bedeutung. Im Zuge der allumfassenden Digitalisierung ist überdies das Internet of Things (IoT) in Verbindung mit BIM auch ein stetig wachsendes Segment und ein wichtiger Baustein für Smart Buildings.

Foto © Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin 

Der Bereich der Kälte-, Klima und Lüftungstechnik präsentiert sich 2019 facettenreicher und größer denn je. Hier stehen unter anderem moderne Gebäudelüftungssysteme mit dem Thema Indoor Air Quality (IAQ) sowie zentrale und dezentrale Lösungen für Neubau und Sanierung im Fokus. Energieeffizienz, behagliches Raumklima, der F-Gase-Phase Down und die einhergehende Verknappung von Kältemittel sowie die Entwicklung von Alternativen werden ebenso diskutiert wie die technischen Herausforderungen der Branche.

Der Bereich ISH Water fokussiert sich vorwiegend auf nachhaltige Sanitärlösungen und hochmodernes Baddesign. Hier geht es unter anderem um intelligente Wasser­ma­nage­ment-Systeme und darum, diese bestmöglich zu sichern, zu steuern und zu regeln. Auch sauberes Trinkwasser ist vor dem Hintergrund zunehmender Urbanisierung von hoher Bedeutung. Dabei darf im Bad das Design nicht fehlen. Die Herausforderungen für die Badplanung bestehen zukünftig weiterhin in der Verknüpfung unterschiedlicher Aspekte des demographischen Wandels und Themen wie Gesundheit, Wellness, Komfort, aber auch Ressourcenschonung. Die Aussteller stellen hierzu zukunftsweisende Badlösungen vor.

Bild aus dem Beitrag „ISH 2019: „Pop up my Bathroom“ taucht in Farbe“ vom 14.10.2018 (Quelle © Pop up my Bathroom - Colour Selection 2019)

Neben den umfangreichen Präsentationen der Hersteller bietet das Rahmenprogramm ebenfalls wieder ein breites Angebot. Zur besseren Übersichtlichkeit für die Besucher sind die Events in drei Cluster gegliedert:

  • Selection@ISH mit u.a. dem Trendforum „Pop up my Bathroom“ (siehe Nachbarbeitrag), geführten Messerundgängen und Awards,
  • Skills@ISH mit fachwissenschaftlichen Foren zu allen relevanten Branchenthemen und
  • Career@ISH zum Thema Nachwuchsförderung.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • ISH (11. bis 15. März 2019 in Frankfurt)

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE