Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1595 jünger > >>|  

ISH 2019: „Pop up my Bathroom“ taucht in Farbe


  

(14.10.2018) Es wird poppig auf der ISH 2019: Fliesen, Badmöbel, Waschbecken und Badewannen erhalten neue farbliche Ausdruckskraft - mal dezent Ton-in-Ton, mal selbstbewusst in Rot oder auch mehrfarbig. Das Badezimmer soll dadurch eine weitere Aufwertung als vielfältiger, bunter und lebensbejahender Rückzugsort erfahren und  Lifestyle-Trends vorantreiben. Thematisiert werden soll dieser Trend in der inzwischen etablierten ISH-Sondershow „Pop up my Bathroom“, initiiert von der Messe Frankfurt und der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), ...

  • in Halle 4.0
  • im Saal Europa
  • vom 11. bis 15. März 2019 im Rahmen der ISH.

Quelle © Pop up my Bathroom - Colour Selection 2019 

Neben Textilien als idealem Farbträger für das Bad, ist auch für fest verbaute Produkte wie Waschtische, Armaturen, Duschwände und Badewannen eine Trendwende zur Farbe zu erkennbar: Hoch im Kurs stehen ...

  • sowohl kräftige Signalfarben im Gelb-Orange-Rot-Spektrum
  • als auch eine nordisch-frisch wirkende Blaupalette.

Für das Interior Design im Badezimmer ist derzeit Grün besonders angesagt. Die Grün-Facetten von zartem Pastellgrün über frische Töne bis zu dunkler Eleganz sind auf ein gestiegenes Umweltbewusstsein der Kunden zurückzuführen und symbolisieren zudem den Gesundheitsaspekt im Bad. 

Bild aus dem Beitrag „Badobjekte von Bette auch in abgefahrenen Farben“ vom 8.8.2018

Warme, pudrige Pastelltöne wiederum sorgen im dezenten Farbspektrum für eine wohnliche Badatmosphäre. Im Hintergrund rangieren Weiß und Schwarz, ebenso wie Grau in allen Schattierungen. Schwarz wird in der Badgestaltung zur dominanten Farbe und mit Materialien wie Marmor und Messing kombiniert. Grundsätzlich gefragt sind individuelle Badplanungen mit farblich abgestimmten Produkt- und Materialkombinationen.

„Farbe im Bad setzt sich 2019 weiter durch – und löst damit langsam die lange Weiß-Phase ab. In Anlehnung an den allgemeinen Lifestyle-Trend zahlt diese Entwicklung besonders auf Themen wie Individualisierung, Wohnlichkeit und Emotionalisierung ein“, erklärt VDS-Geschäftsführer Jens J. Wischmann. „Farbige Oberflächen waren natürlich schon immer ein Thema. Nun wird der Einsatz von Farben zunehmend mutiger und unabhängig von Oberflächen.“

Bild aus dem Beitrag „Vola-Armaturen in neuen, exklusiven PVD-Oberflächen“ vom 20.5.2017

Zuvor kamen kräftige Farben und Muster häufig nur auf wasserfesten Tapeten auf Badezimmerwänden zum Einsatz. Badewanne, Toilette, Waschbecken und fliesen blieben jedoch weiß. Doch nun haben unterschiedliche Farbnuancen die Kernbereiche der sanitären Ausstattung erreicht und interpretieren die ehemals bunten Hochglanzbäder der 80er Jahre neu.

„Es geht um ganzheitliche Farbkonzepte im Badezimmer, die vielleicht auf den ersten Blick durch den Stilmix widersprüchlich erscheinen“, weiß Wischmann zu berichten und sieht zukünftig progressive Badmöbler als Designvorreiter der Branche. „Auf diesem Gebiet bietet sich für Badplaner eine gute Gelegenheit, ihre Farbkompetenz auszubauen und entsprechend auszuspielen“. 

Bild aus dem Beitrag „Miena: filigrane Waschtisch-Schalen à la Kaldewei - auch in Mattfarben“ vom 10.5.2017

Trendforum diskutiert das Potenzial von Farben

Visuelle und kulturelle Trendforschung zum Thema Baddesign, inklusive aktueller Farbtrends, werden während der ISH 2019 nicht nur in der umfangreichen Ausstellung vorgestellt, sondern auch im angeschlossenen Trendforum in diversen Vorträgen thematisiert.

„Für welches Badkonzept der Kunde sich auch entscheidet: Die Branche wird in der Lage sein, jeden Geschmack bedienen zu können. Letztlich geht es um die Erhöhung der Aufenthaltsqualität des Badezimmers – und hierbei wird uns zukünftig eine sehenswerte Palette an Farbalternativen unterstützen können“, ist sich Wischmann sicher.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE