Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1207 jünger > >>|  

Badobjekte von Bette auch in abgefahrenen Farben

(8.8.2018; SHK- bzw. IFH/In­therm-Bericht) Bei hochwertigen Bauvorhaben wird Bette eigenen Angaben zufolge immer wieder mit dem Wunsch nach einer besonderen Farbe für seine Badobjekte aus Stahl-Email konfrontiert. Mit den zahlreichen gängigen Sanitärfarben, 22 Mattfarben, dem funkelnden „Midnight“-Schwarz und der neuen changierenden Farbe „Forest“ ist das Unternehmen von Haus aus gut auf solche Anfragen vorbereitet. Darüber hinaus bietet das hauseigene Farblabor Architekten und Planern die Möglichkeit, für Aufträge ab einer bestimmten Größenordnung eine individuelle Farbe zu kreieren.

Bettes neue changierende Farbe „Forest“ 

Für Architekten ist die Wahl der Farbe eine zentrale Aufgabe im Gestaltungsprozess. Für Le Corbusier war sie sogar „ein ebenso kräftiges Mittel wie der Grundriss und der Schnitt“. Denn Farben wirken auf den Menschen, schaffen Atmosphäre und wecken Gefühle und Erinnerungen, verleihen einem Raum oder Gebäude also sein optisches wie emotionales Gesicht.

Key Colour

In hochwertigen Architekturprojekten wird häufig ein Farbcode definiert, der stilgebend für das ganze Objekt wirken soll. Vor allem in Premium-Hotels wird so ein Farbcode gerne im Badezimmer fortgeschrieben, um diesen für die Gastzufriedenheit eminent wichtigen Raum eng mit dem Image des Hotels zu verknüpfen und den Wiedererkennungswert zu erhöhen.

„Individuelle Farbwünsche bei großen Bauvorhaben sind für Bette nichts Ungewöhnliches. Manchmal soll es eben eine spezielle Farbe sein, um eine besondere Emotionalität oder Dynamik in den Badraum zu bringen oder ihn mit der Key Colour des Objekts zu verlinken“, sagt Sven Rensinghoff, Marketingchef von Bette.

Das Unternehmen bietet Architekten und Projektplanern die Möglichkeit, einen eigenen, individuellen Farbton für Badewannen, Duschflächen und Waschtische zu kreieren - entsprechende Stückzahlen vorausgesetzt. Die Farben werden im Farblabor gemischt und dann im Nass-in-Nass-Emaillier-Verfahren dauerhaft mit dem Stahl verschmolzen.

Gelegentlich wird auch gewünscht, dass die Farben der Bette Badobjekte möglichst genau an die Farbe anderer Badobjekte angeglichen werden. Das gehört zu den größten Herausforderungen beim Mischen individueller Farben, denn im Bad werden viele verschiedene Materialien eingesetzt, die das Licht ganz anders reflektieren als Stahl-Email und damit eine ganz andere Farbwahrnehmung erzeugen.

„Um hier das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, ist viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erforderlich. Denn das geübte Auge des Architekten erfasst sofort, wenn Farben nicht exakt zueinander passen, aber auch auf den normalen Hotelgast können solche Abweichungen unterbewusst disharmonisch wirken“, erklärt Rensinghoff.

Schimmerndes Farbspiel „Forest“

Perlmuttschimmernde Muscheln, goldglänzende Insektenpanzer oder die bunten Farbverläufe von Blättern im Herbst – changierende Farben kommen in der Natur häufig vor. Mit der neuen Farbe „Forest“ will Bette nun einen Hauch der schimmernden Farbenpracht auch ins Badezimmer bringen.

Badobjekte von Bette in der neuen Farbe „Forest“ werden vermutlich schnell Blicke auf sich ziehen, denn je nach Lichteinfall schimmern sie in Farbschattierungen zwischen grün, braun und violett. Das Stahl-Email, aus dem der Badspezialist seine Badewannen, Waschtische und Duschflächen fertigt, erhält dadurch eine reizvolle optische Tiefe und wirkt geradezu lebendig.

„Changierende Oberflächen sind Trend, sie finden sich heute etwa bei hochglänzenden Autolacken, Lidschatten, Stoffen oder Schmuck. Mit Forest bringen wir dieses Spiel der Farben ins Badezimmer, die Badobjekte wirken durch die neue Farbe zurückhaltend und aufregend zugleich“, so Sven Rensinghoff.

Skulpturaler Charakter mit BetteLux Shape

Besonders gut für das Farbspiel von Forest eignet sich die freistehende Badewanne Bette Lux Shape. Pulverbeschichteter Stahl formt hier einen tragenden, offenen Rahmen, in den die Badewanne aus glasiertem Titan-Stahl eingelegt wird - wodurch nicht nur das Innere der Wanne sichtbar ist, sondern auch ihre pure, glasierte Außenseite:

Das schimmernde Forest schmeichelt der fließenden Form der Wanne und das ganze Ensemble erhält einen skulpturalen Charakter, der sich je nach Blickwinkel und Lichteinfall ändert - siehe auch Beitrag „BetteLux Shape: Wannen und Becken unverkleidet getragen von Stahlrahmen“ vom 1.4.2015.

Neben „Forest“, dem breiten Spektrum an Standardfarben sowie 22 Mattfarben gehört auch das funkelende „Midnight“-Schwarz zum Repertoire von Bette - siehe Beitrag „Mehr Bling-Bling in Schwarz: Bette nimmt Glitzerfarbe ins Sortiment auf“ vom 7.8.2018.

Weitere Informationen zu farbigen Sanitärobjekten können per E-Mail an Bette angefordert werden - siehe auch den Gesamtkatalog von Bette.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE