Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1249 jünger > >>|  

Laminatböden erobern Küche und Bad

(14.8.2018) Laminat für Küche und Bad? Was lange Zeit undenkbar war, wird inzwischen möglich durch spezielle Feuchte­schutz-Aus­stat­tun­gen: Für den nötigen Quellschutz sorgen ...

  • neu entwickelte HDF-Trägerplatten mit hoher Härte und Dichte sowie
  • Imprägnierungen von Deckschicht und Elementkanten.

Laminatdielen mit dieser Ausstattung sind deutlich widerstandsfähiger gegen Spritzwasser und Feuchtigkeit. Die Oberflächen sind zudem besonders rutschfest. Weiterentwickelte Klickverbindungen erleichtern ferner das Verlegen der Elemente und versprechen einen sicheren Fugenschluss. So ausgestattet wird Laminat auch für Feuchträume zu einer Option.

Foto aus dem Beitrag „Tritty 200 Aqua: Laminatboden geeignet für Bad und Küche neu von Haro“ vom 14.8.2018 (Foto © HARO)

Landhaus-Feeling auch im Badezimmer

Das vielseitige Angebot an Dekoren und Formaten lässt bei einer Entscheidung für einen Laminatboden kaum Wünsche offen. In moderner Fliesen-Optik überrascht ein Laminatboden sofort positiv durch seine fußwarme Oberfläche. Neben attraktiven Ker­amik-, Stein- oder Betondekoren werden vor allem die vielen naturgetreuen Holznachbildungen immer beliebter. Auch mit Laminat lassen sich also aktuelle Holz-Opti­ken ins Badezimmer holen - zur Erinnerung: Es gibt auch immer mehr Fliesen in Holzoptik - siehe Magazin-Sei­te „Parkettoptiken / Holzbodenimitate“.

Foto © Egger

Bei der Verlegung von Laminat in Feuchträumen empfiehlt sich die Beachtung der Verlegeanleitungen der Hersteller. Sie enthalten wichtige Hinweise zum fachgerechten Einbau. Dazu gehört, dass ...

  • Anschlüsse an angrenzende Bauteile wie Fußleisten, Profile oder Rohrleitungen mit Silikon abzudichten sind, damit kein Wasser unter den Laminatboden gelangen kann, und dass ...
  • zu aufsteigenden Bauteilen ausreichend dimensionierte Dehnungsfugen einzuhalten sind.
Fotos © Kronotex

Schon wegen der Rutschgefahr gilt aber auch für die Feuchtraum-Laminatböden: Wasserpfützen sollten nicht für längere Zeit auf der Fläche stehen bleiben, sondern direkt gewischt werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE