Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0312 jünger > >>|  

38 Vorschauen zur ISH Water 2019

(5.3.2019; ISH-Vorbericht) Die ISH gliedert sich in zwei große Bereiche: die ISH Water in den Hallen 1 bis 5 umfasst die Erlebniswelt Bad und die Welt der Installationstechnik. Zur ISH Energy gehören die Wärmeerzeugung, die Wärmeverteilung und Einzelraumfeuerstätten, die Kälte- ,Klima- und Lüftungstechnik sowie die Anlagen-, Raum- und Gebäudeautomation und das Energiemanagement. Für den Bad- und Installationsbereich liegen für folgende Aussteller schon einige Hinweise auf das Ausstellungsprogramm vor

Forum 0

Grohe (Fo.0/A01) präsentiert sich mit einem neuen Standkonzept als eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen, Küchensysteme und Wassermanagement. Der Hersteller will zudem seine Rolle bei der digitalen Transformation in der Sanitärbranche hervorheben - z.B. anhand der Wassersteuerung Grohe Sense Guard (siehe dazu auch ISH 2017-Bericht).

Halle 2.0 - Festhalle

Villeroy & Boch (2.0/A01) hat u.a. die neue Collaro-Kollektion angekündigt, die durch abgesetzte Kanten auffällt und für das Mainstreamsegment konzipiert wurde (Bild unten). Die Reihe umfasst mehrere Acryl-Badewannen, 15 Waschplatzmodelle aus schlanken TitanCeram sowie dazu passende Unterschränke in 10 Trendfarben.


  

Zu den Neuheiten von Hansgrohe (2.0/A02) und seiner Marke Axor zählen „FinishPLus“-Oberflächendesigns für die Armaturenlinien Metropol und Talis E, die es jetzt jeweils in 5 zusätzlichen Farben gibt. Außerdem soll 13 Jahre nach der ersten Kollektion mit Jean-Marie Massaud mit „Axor Edge“ ein Schmuckstück fürs Badezimmer Premiere feiern - als „luxuriöse Symbiose aus geometrischen Körpern und einer ultrapräzisen Herstellungsmethode“ (Bild rechts, siehe außerdem auch den Beitrag „Entspannung im Einklang mit den Elementen lautet das Credo von Axor Massaud“ vom 22.5.2006.)

Halle 3.1

Keuco (3.1/A21) hat seine minimalistische IXMO-Familie um eine Dusch-Armatur ergänzt, die bei einer Ausladung von nur 100 mm Thermostat, Absperrventil und Schlauchanschluss vereint - siehe auch Beitrag „IXMO: minimalistisches Armaturendesign für Dusche und Wanne à la Keuco“ vom 22.7.2015. Gezeigt werden soll ferner das X-LINE Gästebad-Konzept, das Keramik-Waschtisch mit Unterbau und einen LED-Spiegel beinhaltet:

Keucos X-LINE Gästebad-Konzept 

Kermi geht mit seinen beiden Bereichen Duschdesign und Raumklima in Halle 3.1 (Stand A69) und Halle 12.1 (Stand E41) an den Start. Schwerpunkt in der Bad-Halle sind einfach zu montierende Duschkabinen, die sich an bauliche Gegebenheiten und persönliche Vorlieben anpassen lassen.

Auch Geberit ist zweimal vertreten - in Halle 3.1 mit einem Designstand (B11) und in Halle 4.0 mit einem Technikstand (B06). Zu sehen ist u.a. die filigraner gewordene Komplettbad-Serie Geberit Smyle aus dem Keramag-Sortiment. Angekündigt sind auch das schnell montierbare, spülrandlose Geberit One WC mit TurboFlush-Spültechnik (Bild rechts) sowie das ab April erhältliche Dusch-WC AquaClean Sela mit separater Ladydusche - zur Erinnerung siehe „Keramag soll in der Marke Geberit aufgehen“ vom 13.3.2018.

Sprinz (3.1/B12) hat eine Glasdusche mit neuer, zum Patent angemeldeter Beschlagtechnik sowie eine Walk-in Dusche mit neuer Drucktechnik für strahlende Badwelten angekündigt.

Neu bei Laufen (3.1/B51) sind die poetisch-romantisch wirkende Badkollektion „The New Classic“ und das preisattraktive Dusch-WC Cleanet Navia, das sich äußerlich kaum von einem herkömmlichen Design-WC unterscheidet und sich auf den Kernnutzen der WC-Hygiene mit Wasser konzentriert.

Duravit: neue Badserie Viu / Xviu Design von sieger design 

Duravit (3.1/B99) reist mit zwei neuen Badserien, einer Accessoires-Serie, drei Ar­ma­turen-Serien, einem neuen Duschwannensystem und der neuen SensoWash Starck f Dusch-WC-Generation an. Dazu kommen Badmöbelserien im Einstiegs- und gehobenen Bereich sowie neue Farben und Oberflächen.

Bette (3.1/C99) bekennt Farbe mit Titanstahl-Badobjekten in ungewöhnlichen Tönen - siehe auch Beitrag „Badobjekte von Bette auch in abgefahrenen Farben“ vom 8.8.2018. Neu sind zudem die Installationsbox Easy Connect, die beim normgerechten Abdichten und Anschließen von Badewannen und Duschwannen Zeitersparnis verspricht, sowie die runde, konvexe Waschtisch-Schale BetteCraft:

Waschtisch-Schale BetteCraft aus glasiertem Titan-Stahl 

Neben Sanitärobjekten in edlen Mattfarben und zusätzlichen Einbau- und Ablauf-Op­tio­nen für bodenebene Duschen stellt Kaldewei (3.1/D79) Möglichkeiten der Individualisierung seines Duschkonzepts NexSys vor, das die Vorzüge einer fugenlosen emaillierten Duschfläche mit dem Design eines durchgefliesten Duschbereichs mit Duschrinne vereint - siehe auch folgendes Bild aus dem Beitrag „Kaldeweis 4-in-1-Duschfläche NexSys kommt auf den Markt“ vom 1.8.2018:

Halle 4.0

Zu den Neuheiten von Viega (4.0/A44) zählen Weiterentwicklungen in der Vorwand-, Installations- und Entwässerungstechnik für schnellere und sicherere Arbeitsabläufe auf der Baustelle sowie das Trinkwasser-Management-System AquaVip Solutions zum Erhalt der Trinkwassergüte. Die digital vernetzte Anlage prüft und steuert die Einflussgrößen Durchströmung, Temperaturhaltung, Wasseraustausch und Nährstoffangebot kontinuierlich im laufenden Betrieb und vermeidet Hygieneprobleme.

SYR (4.0/A54) präsentiert mit dem SafeTech Connect und dem SafeFloor Connect zwei weitere Geräte für den aktiven und präventiven Leckageschutz sowie die LEX Plus 10 S Connect mit neuer Sandwich-Anschlussarmatur, die Wasserenthärtung mit Filterung oder Leckageschutz kombiniert - siehe Beitrag dazu vom 20.12.2018.

Kessel ist erstmals doppelt vertreten und zeigt in Halle 4.0 (Stand A96) neben einem Gesamtüberblick sein Sortiment zu Rückstauschutz und Ablauftechnik einschließlich der beiden neuesten ultraflachen Bodenabläufe für barrierefreie Duschen - siehe Bericht dazu vom 2.8.2018. Das aktuelle Portfolio an Pumpentechnik und Hebeanlagen ist in Halle 9.0 (Stand D76) zu sehen.

Conti (4.0/B45) bietet Sanitärarmaturen für den öffentlichen, halböffentlichen, gewerblichen und privaten Bereich, darunter Duschelemente für bezahlte oder regulierte Wasserabgabe mit berührungsloser RFID-Technologie sowie Stand- und Wand- Selbstschlussarmaturen mit neuer Technik.

Die DallFlex-Familie des Entwässerungsspezialisten Dallmer (4.0/C06) hat Zuwachs bekommen: Die Abdeckungen der beiden neuen Duschrinnen CeraFlor Individual und CeraFrame Individual sind passend zur Badgestaltung befliesbar, können aber auch in Edelstahl oder Akzentfarben gewählt werden:

CeraFloor Individual und CeraFrame Individual von Dallmer

Bei MEPA (4.0/C07) stehen Weiterentwicklungen im Mittelpunkt, die die Montage von Duschen, Wannen und Spülkästen schneller und sicherer machen sollen. So gibt es jetzt beispielsweise einen werkzeuglos montierbaren Bauschutzkasten für den Unter­putz-Spülkasten Sanicontrol A31/B31 - siehe Beitrag „UP-Spülkasten von MEPA mit verbesserter Spültechnik und integrierter Spülstromdrossel“ vom 9.8.2018. Überdies hat der Montagerahmen SF zur Duschwannenmontage (Bild rechts) neue Abstandshalter zur Wand, eine Eckauflage sowie besser verstellbare Wannenfüße erhalten. Bei Workshops zu Wanneneinbau und Abdichtung können Besucher auch selbst Hand anlegen.

Neben einer neuen Rohrverbindungstechnik, die ohne O-Ringe und vorheriges Aufweiten auskommt, hat TECE (4.0/D96) praktische Weiterentwicklungen für seine Duschrinne TECEdrainline-Evo angekündigt - darunter eine neuartige Bauzeitenschutzabdeckung und eine werkseitig angebrachte Dichtmanschette.

Neu bei Aquatherm (4.0/E15) ist ein Hochleistungsregister zum Einbau in Wand und Decke für die besonders effiziente Beheizung und Kühlung von Gebäuden. Zudem demonstriert eine große Installation die Möglichkeiten der Aquatherm-Vor­fer­ti­gung nach individuellen Kunden-Vorgaben. Abgerundet wird der Messeauftritt durch tägliche Expertenvorträge zu Themen wie Digitalisierung und Einsatz von Laserscannern für die exakte Planung von Rohrsystemen - siehe Vortragsprogramm als PDF-Download.

ACO (4.0/E45) rückt die neue, W3-I geeignete Reihenduschrinne ACO ShowerDrain Public sowie den kompakten Fettabscheider LipuSmart mit integriertem Probenahmetopf, Rückstauschutz und Hebeanlage in den Fokus - siehe SHK Essen 2018-Bericht dazu. Zu sehen sind auch Varianten der Edelstahl-Duschrinne ShowerDrain und das Flachdach- und Parkdecksortiment ACO Passavant.

Sanha (4.0/F05) hat sein Abfluss-System Master 3 Plus mit verbessertem Schallschutz ausgestattet und zeigt, wie Digitalisierung die Planung von Rohrleitungen vereinfachen und Abläufe effizienter machen kann.

Halle 4.1

Zu den Neuheiten bei Kludi (4.1/C06) zählen das Armaturenprogramm Zenta SL in filigranem, kantigem Design sowie das Duschsystem Cockpit Discovery, das in Sachen Bedienkomfort, Ergonomie und Materialität neue Wege gehen soll.

Schell (4.1/F46) stellt seine robuste Aufputz-Armaturen-Serie Vitus vor, die über das Schell Single Control SSC mit dem neuen Bluetooth-Modul Vitus kommunizieren kann - siehe SHK- bzw. IFH/In­therm 2018-Bericht. Neu sind auch ein Leckage­schutz-Ventil für das Wassermanagement-System SWS sowie die Aufputz-Waschtisch-Armatur Walis E, die Wasserstagnation und kritische Temperaturen selbständig unterbinden kann (Bild rechts).

Alape (4.1/G54) hat eine Neuauflage seines Gästebad-Klassikers Piccolo und neue, ausdruckstarke Oberflächen für Becken angekündigt: Die matte, puderartige Oberfläche Terra gibt es in Pastelltönen. Aqua in tiefen, satten Blau- und Grüntönen wirkt glasartig transparent:

Dornbracht (4.1/G54) hat die Gestaltungsfreiheit für seine minimalistische Armaturenserie Meta mit neuen Farb- und Oberflächenkollektionen erweitert und verspricht mit einer neuen multisensorischen Dusche höchstes Wohlbefinden durch Choreografien aus Wasser, Strahlarten Licht und Duft.

Schwerpunkte bei TOTO (4.1/H05) sind das Bad der Zukunft und neueste Washlet-Technologien. Seit 10 Jahren mit Dusch-WCs auf dem europäischen Markt, will der japanische Marktführer seine Stärke bei der Entwicklung von Washlets hervorheben und erklären, wie diese immer so sauber bleiben wie vor der ersten Nutzung.

Halle 4.2

Die neueste Pressgeräte-Generation mit Bluetooth-Funktionalität von Novopress (4.2/C56) kann dank integriertem Funkmodul mit dem Handy oder Tablet verbunden werden, so dass der Installateur mittels App gerätebezogene Daten abrufen und Baustellenberichte zur Dokumentation von Pressvorgängen erstellen kann.

Fischer (4.2/E27) ist mit modularen Schienensystemen für die Befestigung von Ver- und Entsorgungsleitungen vertreten - vom FLS für leichte Lasten, über das universale FUS, bis zu einem neuen, massiven Schwerlastsystem. Neu sind auch der selbstbohrende Gipskartondübel Duoblade und die Betonschraube Ultracut FBS II für die Mehrfachverankerung von nichttragenden Systemen.

Bei Walraven (4.2/F07) ist eine Auswahl an Befestigungs-, Brandschutz- und Sanitärprodukten zu sehen, darunter die komplett überarbeiteten Zweischraubenschellen BIS Bifix G2 und BIS KSB2 (Bild rechts). Deren formstabil eingepasste Schallschutzeinlage verbleibt jetzt sicher in den Schellen, und sie lassen sich schneller und einfacher schließen.

Halle 5.0

Rockwool (5.0/A32) stellt ein Dämmdicken-Berechnungstool für seine Teclit-Dämmungen und die neueste Auflage seines Planungs- und Montagehelfers vor, der auch am Stand bestellt werden kann (Bild rechts). Zu sehen ist ferner das zur letzten ISH eingeführte Brandschutzsystem Conlit Duct Board 90 für Lüftungskanäle, das inzwischen über einen erweiterten Anwendungsumfang verfügt - siehe Bericht vom 9.6.2017.

Bei Lorowerk (5.0/A60) geht es um die Flachdach- und Balkonentwässerung - z.B. mit den neuen, zweiteiligen Edelstahlabläufen, die wahlweise mit Klebeflansch für Flüssigkunststoffe oder Klemmflansch für Kunststoff- und Bitumenbahnen erhältlich sind. Besucher können sich auch über die objektbezogene Retentionsdachentwässerung und die höhenverstellbare Notentwässerung informieren.

Neben der neuen Fittinggeneration S-Press Plus (Bild oben) haben Uponor und die Tochtergesellschaft KaMo (5.0/B48) eine erweiterte Raumtemperatur-Regelung mit Smart-Home-Anbindung und Autoabgleich-Technologie sowie eine zugehörige Installations-App angekündigt. Zudem gibt es einen Ausblick auf das ab Herbst erhältliche Phyn Plus zur Leckagen-Prävention in Trinkwasser-Installationen - zur Erinnerung siehe Beitrag „Uponor und Belkin gründen Joint-Venture-Unternehmen Phyn“ vom 7.6.2016.

Das Messeprogramm von Rehau (5.0/B60) reicht von Flächentemperierung mit entsprechender Verteiler- und Regelungstechnik, über die neuen Fittings Rautitan RX+ aus bleifreiem Rotguss (Bild rechts) und das schalldämmende Hausabflusssystem Raupiano Plus, bis zu passenden digitalen Services. Zu den Neuheiten aus diesen Bereichen werden moderierte Shows im stündlichen Wechsel angeboten.

Watts (5.0/C40) zeigt eingeführte Produkte, darunter die HIU Wohnungsstation (siehe Beitrag vom 21.12.2018), und Neuheiten, wie eine umweltfreundliche Wasseraufbereitung mit salzfreier Technologie gegen Kalkablagerungen oder ein direkt ablesbares statisches Abgleichventil für den hydraulischen Abgleich, das den Wasserdurchsatz angleicht.

Schlüter-Systems (5.0/D71) hat sein Portfolio an normgerechten Komplettlösungen für barrierefreie Bäder um vorgefertigte Manschetten für Rohrdurchführungen erweitert. Neu sind auch die Liprotec-Easy-Lichtprofile mit Plug & Play-Ausstattung, deren Montage keine großen Vorkenntnisse erfordert - siehe u.a. „Schlüter baut seine LichtProfilTechnik mit RGB+W-Streifen und 192 LEDs/m weiter aus“ vom 16.5.2017. Abgerundet wird das Standangebot durch verschiedene Aufbauvarianten der elektrischen Flächenheizung Ditra-Heat und des Keramik-Klimabodens Bekotec-Therm - siehe auch Beitrag „Schlüters Art, elektrische Flächenheizungen wireless zu steuern“ vom 29.11.2018.

Halle 5.1

Veolia (5.1/D94) präsentiert BerkeSELECT zur Heizungs- und Kühlwasseraufbereitung in geschlossenen Systemen mit integrierter pH-Messung und automatischer Nachspeisung sowie die neue Umkehrosmoseanlage Sirion Advanced, die alle Anforderungen erfüllen sollte, die sich überhaupt an eine Reinwasseranwendung stellen lassen - siehe dazu auch Bild rechts den Beitrag „Veolia hat ein neues ,Entsalzungs-Flaggschiff‘ vorgestellt“ vom 20.12.2018.

Solar-Computer (5.1/E45) stellt die Integration des neuen Programms Heizlastberechnung DIN EN 12831-1 in Revit als Zeichen- und BIM-Plattform vor. Lüftungszonen und andere berechnungsrelevante Daten werden in CAD erfasst und mit der Berechnungssoftware synchronisiert.

Der Spezialist für cloudfähige Handwerkersoftware pds (5.1/E58) erläutert, wie Unternehmen den Bearbeitungsprozess von Eingangsrechnungen in Papierform durchgehend digitalisieren und durch die dann mögliche elektronische Bearbeitung Zeit sparen und Fehler vermeiden können.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE