Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0464 jünger > >>|  

Neue Zutrittskontrollsysteme von Siegenia für Haus- und Wohnungstüren

(2.4.2019; BAU-Bericht) Von Siegenia gibt es drei von Grund auf neu entwickelte Alternativen zum klassischen Hausschlüssel: einen Transponder, ein Keypad und einen Fingerscanner. Alle drei nutzen den hauseigenen SI-Bus, der die Einbindung von Türen in smarte Wohnkonzepte erlaubt, aber auch die direkte Kommunikation zwischen motorischem Antrieb und Zutrittskontrolle ohne weitere Steuereinheit ermöglicht:

Für Bedienkomfort und Flexibilität sorgt bei allen drei Geräten zeitgemäße Technik: So verfügt beispielsweise der Fingerscanner über einen Flächensensor, bei dem das Auflegen des Fingers genügt - anstatt ihn über eine Scannerzeile ziehen zu müssen. Der Transponder wiederum unterstützt auch RFID-Karten und NFC-fähige Smartphones. Alle drei Eingabegeräte verfügen über WLAN- und Bluetooth-Technik. Das ermöglicht sowohl die Nutzung des Mobiltelefons als Fernbedienung als auch die komfortable Steuerung und Verwaltung mit Hilfe der „Comfort App“ von Siegenia.

Transponder, Keypad und Fingerscanner sind darüber hinaus mit einer umfassenden Zutrittsprotokollierung, einer Online-Benutzerverwaltung sowie einer Zeitsteuerung durch einen akkugepufferten Timer ausgestattet. So können mit nur wenigen Eingaben Hausbesitzer befugten Personen innerhalb eines klar umrissenen Zeitfensters einmalig Zutritt zum Gebäude gewähren. Weitere Sicherheitsfeatures unterstützt das Keypad, das mit einer Einmal- sowie einer Urlaubs-PIN-Funktion ausgestattet ist. In Vorbereitung ist überdies derzeit ein Fernzugriff, der die Verwaltung und Steuerung sogar von unterwegs zulässt.

Weitere Informationen zu Zutrittskontrollsystemen für Haus- und Wohnungstüren können per E-Mail an Siegenia angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE