Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0599 jünger > >>|  

Abgemischte KEIM-Farben „to go“


  

(15.5.2019; FAF-Bericht) Ein neues Service-Angebot mischt seit März 2019 die Farbenwelt auf: Die KEIM Lokale Farbwerkstatt liefert derzeit über 6.000 Wunschfarbtöne innerhalb von Minuten direkt vor Ort zum Mitnehmen.

Diese neue Mischstation ist quasi eine KEIM-Farbmanufaktur vor Ort - konkret an derzeit gut 70 ausgewählten Großhandelsstandorten in Deutschland. Bis 2021 in Deutschland sollen es 250 sein. Ob Fassadenfarbe, Innenfarbe oder Putz: Für jeden Einsatzbereich steht eine Abtönlösung zur Verfügung.

In Köln auf der FAF hieß es, dass 10 Jahre Forschung und Entwicklung notwendig waren, um das KEIM-spezifische Pulver-Mischverfahren in eine neue Technologie für dezentrale Mischstationen zu transformieren. Das Resultat sind die KEIM PigmentPowderFluids (PPF). Diese speziell für KEIM Silikatfarben und Putze entwickelten fluidisierten Pulverpigmente sind die Basis für die KEIM-Buntprodukte.


Suche nach KEIM Lokalen Farbwerkstätten

Dank der PPF-Technologie sollen auch die KEIM-Farben „to go“ über die KEIM-typische Farbtiefe und tuchmatte Farbbrillanz mineralischer Pulverpigmente verfügen. Die KEIM Lokale Farbwerkstatt mischt derzeit über 6.000 Farbtöne - und die Farbpalette soll laufend erweitert werde.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE