Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0621 jünger > >>|  

ExSal Therm: Neue Multipor-Innendämmplatte zum Entsalzen von Mauerwerk

(20.5.2019; BAU-Bericht) Xella hat in München eine neue Innendämmplatte zur Mauer­werks-Sanierung vorgestellt. Mit der Multipor ExSal Therm kann angefeuchtetes Mauerwerk entsalzt und zugleich energetisch verbessert werden.

Zur Erinnerung: Salze gelangen in der Regel mit der aus dem Baugrund aufsteigenden Feuchte in das Bauwerk. Die Folge sind Feuchteschäden und Risse im Mauerwerk und auch im Putz; außerdem breitet sich in solchen Fällen gerne Schimmelpilz aus.

Multipor ExSal Therm nimmt über das Wasser die gelösten Salze auf. Während die Feuchtigkeit dann über die Oberfläche der Platte verdunstet, verbleichen die Salze in der Platte und lagern sich in den reichlich vorhandenen Poren ab. Aufgrund einer erhöhten Druckfestigkeit gegenüber einer normalen Multipor-Platte ist die ExSal Therm in der Lage, den bei der Kristallisation der Salze entstehenden Druck schadensfrei aufzunehmen.

Die handliche Platte wird auf die sanierungsbedürftige Wand geklebt, die Verlegung erfolgt dabei analog zum bekannten Multipor-Innendämmsystem und dient als Basis für weitere Beschichtungen. Die Sanierplatte wird mit einer Wärmeleitfähigkeit (λ) von 0,047 W/mK ausgewiesen und ist in Plattenstärken ab 6 cm erhältlich.

Weitere Informationen zu Multipor ExSal Therm können per E-Mail an Xella angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE