Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0225 jünger > >>|  

Neue Flachdachfenster-Variante von Lamilux mit 3°-Neigung

(13.2.2020; Dach+Holz-Bericht) Auf der BAU 2019 stellte Lamilux sein neuentwickeltes Flachdachfenster FE vor (siehe Bericht vom 26.2.2019). Der Structural-Glazing-Auf­bau brachte dem nicht geneigten Fenster diverse Designpreise ein - vom German Design Award, über den Red Dot Award, bis hin zu zwei Plus X-Awards. In Stuttgart präsentierte das Unternehmen nun eine um drei Grad geneigte Variante des Oberlichts. Das neue FE 3° sorgt mit seiner Neigung für einen besseren Regenwasserablauf - für einen stets klareren Blick in den Himmel und optimalen Tageslichteinfall.

Das Erscheinungsbild des neuen Oberlichts ist durchweg homogen - ohne störende Technikelemente. Denn bei der Herstellung wird eine neue Fügetechnologie angewandt, wodurch die Rahmenteile an den Eckpunkten ohne sichtbare Verschraubungen oder Schweißnähte zusammengefügt werden. Zudem setzt Lamilux auf die Structural-Glazing-Technologie, wodurch Glasscheiben und Rahmen ohne sichtbare Halterungen verbunden werden. Dies ermöglicht, dass Regenwasser und Schmutz beim ungeneigten Oberlicht auf der planebenen Oberfläche an allen vier Seiten ablaufen können. Bei der um 3° geneigten Variante wird ein zusätzliches Gefälle geschaffen, wodurch das Wasser noch schneller - jetzt zu einer Seite hin - abläuft. Unsichtbar sind auch Antrieb, Netzteil und Kabel in den Rahmen des Oberlichts integriert.

Gestaltungsspielraum im Design bieten unter anderem die Vielzahl von individuellen Sonderformen sowie eine breite Verglasungs- und Größenvielfalt bis zu 2,5 Metern bei zudem frei wählbaren Außen- und Innenfarben des Oberlichts.

Weitere Informationen zu Flachdachfenstern können per E-Mail an Lamilux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE