Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0555 jünger > >>|  

Lichtdurchflutung trotz enger Innenstadtlage - Flachdachfenstern sei dank

(7.4.2021) Einen attraktiven Beratungsbereich mit natürlichem Licht, geschmackvoller Einrichtung und einigen zusätzlichen Annehmlichkeiten hat sich das Architekturbüro Scherzer & Kalau in Erlangen gegönnt und dazu einen Innenhof in Innenstadtlage aus- bzw. umgebaut. Einem Flachdachfenster von Fakro fiel dabei ein wichtige Aufgabe zu.

Fotos © Fakro 

Das DEF DU weist ein reduziertes, modernes Design auf und erlaubt eine flexible Planung, weil das Flachdachfenster in individuellen Sondergrößen bestellt werden kann. Scherzer & Kalau entschieden sich jedoch bei dem Dachfenster im Besprechungsraum für ein Nennmaß von 120 x 220 cm und damit für die größte Serienvariante im Fakro-Sortiment. Es beschert nun dem Innenbereich wesentlich mehr Tageslicht als die ursprüngliche Lichtkuppel - vieleicht noch zu erkennen in Google-Maps mit einer Aufnahme aus der Zeit vor dem Umbau.

Die Flachdachfenster sind mit hochwertiger Wärmedämmverglasung ausgestattet. Fakro weist für das Fenster einen Uw-Wert von 0,70 W/m²K (bei Dreifach-Isolier­ver­gla­sung) aus - siehe auch Beitrag „Reizvoll: Begehbare Flachdachfenster“ vom 24.8.2016.

Außerdem entschieden sich die Architekten für die Markise AMZ-F Solar mit hellgrauem Netz-Stoff, der für einen sehr effektiven Hitzeschutz sorgt. Nach dem Einbau zeigten sich die Eigentümer begeistert vom Tageslichtkomfort, indem sogar genügend natürliches Licht durchkommt, wenn die Markise geschlossen ist.

Weitere Informationen zu Flachdachfenstern können per E-Mail an Fakro angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE