Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1075 jünger > >>|  

Lufthygiene mittels UV-C-Entkeimung à la BÄRO


Bild © CDC
  

(23.6.2020) Überall dort, wo sich viele Personen aufhalten oder das Publikum ständig wechselt, können sich Viren und Bakterien in der Raumluft vermehrt ansammeln und beim Menschen durch eine Tröpfchen- und/oder Aerosol-Infektion Erkrankungen verursachen. Zur Erinnerung: Aerosole sind lange in der Luft schwebende Viruspartikel, die mit der Atemluft ausgestoßen werden.

Um den in der Raumluft schwebenden Viren und Bakterien nicht ganz hilflos ausgeliefert zu sein, bietet z.B. BÄRO Clean Air Technologies (Leichlingen) UV-C-Entkeimungssysteme an. Den Nutzen der Technologie bestätigte bereits 2003 eine von der Universität Montreal durchgeführte Studie - siehe The Lancet, Band 362, Seite 1785-1791. Demnach reduziert ein anforderungsgerechtes UV-C-Entkeimungssystem zum Beispiel ...

  • Atemwegserkrankungen um 40 %,
  • Schleimhautbeschwerden um 30% und
  • Klagen über Muskelschmerzen um 50%.

AirCom - die mobile UV-C-Entkeimungslösung


AirCom (Bild vergrößern)
  

Die Systeme von BÄRO arbeiten auf Basis der seit Jahrzehnten etablierten UV-C-Technologie zur Desinfektion von Luft, Wasser und Oberflächen. Dabei werden Bakterien und Viren bei einer Wellenlänge von 253,7 nm bestrahlt und neutralisiert - und das gilt laut einer aktuellen Stellungnahme der International Ultraviolet Association (IUVA) auch für SARS-Viren. UV-C ist dabei eine wichtige Ergänzung des sogenannten Mehrfach­barrieren-Ansatzes. „Die UV-C-Technik stellt zusammen mit den bestehenden Desinfektionsverfahren sicher, dass sich das Infektionsrisiko maximal reduzieren lässt,“ verspricht Dr. Sandra von Möller, Geschäftsführerin von BÄRO Clean Air Technologies.

Für die effiziente Raumlufthygiene in kleinen Räumen bis 40 m² bietet sich das AirCom an (Bild rechts). Das Gerät ...

  • ist als mobiles oder fest montiertes Einzelelement einsetzbar,
  • ermöglicht eine chemie- und ozonfreie
    Luftentkeimung bei gleichzeitiger Geruchsreduzierung,
  • gilt als nahezu wartungsfrei und
  • lässt sich über einen herkömmlichen 230V-Anschluss betreiben.

AirStream - integrierbar in Lüftungssysteme

Klima- und Lüftungsanlagen bringen naturgemäß ein gewisses Risiko für die Verbreitung von Viren und Mikroorganismen mit sich. Insbesondere die darin verbauten Entfeuchter, Luftwäscher bzw. Umlaufsprühbefeuchter bilden in Kombination mit entsprechenden Bedingungen den idealen Nährboden für mikrobielles Wachstum. Zudem bilden oftmals auch die eingebauten Luftkühler einen Biofilm und stellen damit ein hygienisches Problem dar. Neben der mikrobiologischen Gefahr „leidet“ dann auch die Effektivität der Kühlregister.


AirStream (Bild vergrößern)  

Mit AirStream (Bild rechts) bietet BÄRO eine UV-C-Technologie an, die sich in bestehende und neue Lüftungssysteme integrieren lässt. Speziell zur Luftentkeimung von größeren Räumen oder Hallen ohne Lüftungsanlage ist zudem das eigenständige Klimamodul AirStream C verfügbar.

Weitere Informationen zur Lufthygiene mittels UV-C-Ent­keimung können per E-Mail an Bäro angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE