Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1498 jünger > >>|  

Abgehoben: Raumakustisch wirksame und Haustechnik kaschierende Decke im Waben-Look

(4.9.2020) Die Beschäftigten der Hauptverwaltung des Flughafens Bristol residieren seit kurzem in dem dreigeschossigen Neubau „Lulsgate House“. Der hochmoderne Komplex steht im Bereich der „Silver Zone“ am Flughafeneingang. Im Inneren sorgen speziell gestaltete Deckensegel für akustischen Komfort.

Fotos © Phil Boorman Photography 

Das neue Bürozentrum ist jüngstes Projekt einer Reihe von Baumaßnahmen am Airport-Standort, die zeigen sollen, dass der Flughafen Bristol konsequent in moderne und nachhaltige Gebäude investiert. So liegen etwa die CO₂-Emissionen des Neubaus der Hauptverwaltung 23% unter den vorgeschriebenen Werten. Bemerkenswert ist aber nicht nur die Energieeffizienz des in Stahlrahmenbauweise errichteten Komplexes, sondern auch das Interior-Design. Der Fokus bei diesem Projekt richtete sich auf die Schaffung einer hochwerten Arbeitsumgebung für die Beschäftigten, die Kooperation, Gesundheit und Behaglichkeit fördert. Neben Freizeitbereichen und Dachterrasse gibt es flexible Meeting- und Entspannungsräumlichkeiten.

Charakteristisch für die raumakustisch wirkende Decke ist der von Stride Treglown Associate entwickelte Wabeneffekt, der sich durch eine sorgfältige Abhängung von sechseckigen Deckensegel mit gleichmäßigen Spaltmaßen ergibt. Diese Herausforderung lösten Architekt und ausführender Fachbetrieb durch eine spezielle Unterkonstruktion auf der Basis des DONN-Systems von Knauf AMF. Sie ermöglicht, dass alle 420 TOPIQ Sonic element Deckensegel - ebenfalls von Knauf AMF - die vorgesehenen Abstände zueinander präzise einhalten können.

Toni Riddiford von Stride Treglown Associate sagt zu dem Deckenkonzept: „Dieses Gebäude ermöglicht eine neue, agile und gemeinschaftliche Arbeitsweise der Verwaltung am Flughafen Bristol. Die interne Ästhetik ist ein klarer Ausdruck der Stahlkonstruktion und der sichtbaren Versorgungs-Installationen an der Decke. Diese beiden Faktoren erfordern jedoch eine sorgfältige akustische Betrachtung. Wir haben mit den Akustik-Spezialisten von Hydrock zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass der offene Raumcharakter trotzdem noch einen angemessenen Schallpegel für die entsprechenden Aufgaben aufweist. Das Ergebnis ist eine Reihe von zufällig angeordneten, sechseckigen Deckensegeln, die nicht nur akustische Funktionen erfüllen, sondern zugleich Bereiche definieren und Interesse für die Decke schaffen.“

DONN-System

Die DONN-Konstruktion mit DX-Technologie sowie das patentierte goldene Quick-Re­lease Clip der Querschiene haben sich längst für hochwertige Deckenunterkonstruktionen etabliert. Die modifizierte DX3-Technologie mit dem patentierten Rippendesign macht die Trageschienen und langen Querschienen der DX-Eckenunterkonstruktionen noch steifer. Die Schienen sind formstabil und zeigen eine hohe Torsionsfestigkeit - siehe u.a. auch Beitrag „Expressmontage für Gipskartondecken mit DONN DX Rapid' Fix“ vom 21.6.2005.

TOPIQ Sonic element

Das rahmenlose Deckensegel mit sicht- und stirnseitiger Vlies- und Farbbeschichtung bietet hohe Schallabsorptionseigenschaften. Durch die einfache und unauffällige Seil-Abhängung bilden die Deckensegel eine leicht schwebende, elegante Struktur. Die Formen- und Farbvielfalt ermöglicht Architekten und Designern eine große Auswahl an objektspezifischen Designs sowie eine attraktive Performance in der Anwendung - siehe auch Beitrag „Generation Softboard: Knauf AMF führt mit AMF Topiq neue Produktmarke ein“ vom 20.11.2015.

Weitere Informationen zu TOPIQ Sonic element-Deckensegeln und dem DONN-System können per E-Mail an Knauf AMF angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE