Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1759 jünger > >>|  

Brauchen wir die Maskenpflicht im Fahrstuhl?

(28.10.2020) Die durchschnittliche Größe einer Aufzugskabine in Deutschland beträgt 2,03 m² - das zeigen Auswertungen von Hundt Consult. (Das Liftmanagement-Unter­neh­men hat eigenen Angaben zufolge mehr als 45.000 Anlagen in der Betreuung.) Der Mindestabstand von 1,5 m ist also theoretisch oft einhaltbar, sofern nur ein, zwei oder vielleicht drei Personen den Aufzug nutzen. Auf keinen Fall können Aufzüge derzeit aber so besetzt werden, wie sie bei der Planung - beispielsweise eines Hotels oder eines Büro­ge­bäu­des - mal ausgelegt wurden. So oder so: spätestens beim Ein- und Aussteigen kann es eng werden. „Insofern ist das Tragen einer Maske im Aufzug sicherlich immer sinnvoll“, lautet auch die Einschätzung von Tim Gunold, geschäftsführender Gesellschafter von Hundt Consult.

Als Ergänzung zu Masken empfiehlt Herr Gunold gleichwohl die Desinfektion der Luft in den Aufzugskabinen. Hundt Consult bietet dazu mit dem Elevatair ein Luftreinigungsgerät aus dem medizinischen Bereich an, das im Dauerbetrieb mit Plasmatechnologie arbeitet und auf diese Weise nicht nur die Kabinenluft desinfiziert, sondern auch die Keimbelastung von Oberflächen reduziert. So sollen die Aufzüge auch wieder von mehr Personen gleichzeitig(!) benutzt werden können.

Weitere Informationen zu Elevatair können per E-Mail an Hundt Consult angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE