Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/1846 jünger > >>|  

Heizen, Lüften und Kühlen von über 300 m² Showroom-Fläche per Airconomy via Fußboden

(12.11.2020) Die Sanitär- und Heiztechnik Manfred Rücker GmbH befindet sich schon seit drei Generationen in Familienhand. 2018 investierte das Unternehmen in einen neuen, repräsentativen Firmensitz mit eigenem Showroom: Im Gewerbegebiet Ganderkesee-West bei Bremen (siehe Google-Maps) können nun Besucher auf über 300 m² Fläche moderne Badausstattung und Wärmetechnik erleben - und sich beraten lassen.

Fotos © Schütz GmbH & Co. KGaA 

Familie mit gebündelten Kompetenzen

Firmenchef und SHK-Spezialist Mario Rücker ist schon früh in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Dieser gründete vor über 55 Jahren den Betrieb für Sanitär- und Heizungstechnik in Ganderkesee bei Bremen. Nach einer Ausbildung zum Zentralheizungs- und Lüftungsbauer und einem Studium der Versorgungstechnik trat Mario Rücker in das Familienunternehmen ein.

2005 übernahm er die alleinige Verantwortung. Inzwischen arbeiten auch Ehefrau Silke und die beiden Söhne Manuel, Ingenieur für Gebäudetechnik, und Fabian, Elektromeister für Energie- und Gebäudetechnik, im Familienunternehmen mit. Das Unternehmen hat sich auf die individuelle Badplanung und -sanierung sowie die Modernisierung und Wartung von Heizungsanlagen spezialisiert. Knapp 40 Mitarbeiter und Auszubildende sind mittlerweile bei der Manfred Rücker GmbH beschäftigt - die meisten seit vielen Jahren.

Ende 2018 bezog die Manfred Rücker GmbH ihren neuen Firmensitz mit einer Gesamtfläche von ca. 800 m² und guter Verkehrsanbindung. Das Gebäude mit moderner, schwarzer Fassade besteht aus mehreren Büroräumen, einem Lager mit Werkstatt sowie einem großen Showroom.

Der vom Architektur- und Ingenieurbüro Eberle & Gerlach aus Achim bei Bremen entworfene Neubau wurde in insgesamt acht Monaten errichtet und Ende November 2018 eröffnet. Die Einrichtung und technische Ausstattung, wie die steuerbare Klima- und Lichttechnik, wurde intern in monatelanger Arbeit entworfen und umgesetzt. Im ca. 300 m² großen Showroom finden die Besucher heute vieles, was das Herz begehrt aus den Bereichen Heizung, Sanitär, Badeinrichtung und Lichtdesign.

Gutes (Raum)Klima im Unternehmen

Zur optimalen Frischluftversorgung der Ausstellungsbesucher und Mitarbeiter entschied sich Familie Rücker für ein energieeffizientes Komplettsystem, das nicht nur lüften, sondern gleichzeitig auch noch heizen und kühlen kann. Pro Person sollten dabei ca. 45 m³/h Frischluft zugeführt werden können. Das Raumklimasystem sollte sich zudem in den Fußboden integrieren lassen, da im Showroom keine abgehangenen Decken möglich waren. Die moderne Betonoptik durfte zudem nicht beeinträchtigt werden. Und so entschieden sich die Protagonisten für das System Airconomy von Schütz.

 „Zum Komplettsystem gehören eine klassische Warmwasser-Fußbodenheizung sowie eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und bedarfsgerechter Kühlfunktion“, erklärt Frank Reiners, technischer Airconomy-Berater im Außendienst. Alle Komponenten wurden vom Team Rücker in der Ausbauphase unter dem Estrich von Büros und Showroom integriert. Für Vorführzwecke können Besucher die Airconomy-Systemtechnik überdies durch ein Präsentationsfenster im Boden in Augenschein nehmen:

Zur Erinnerung: Kreuzung aus Flächenheizung/-kühlung und Lüftung

Kernstück von Airconomy ist das Systemmodul, das als Wärmetauscher fungiert: Nocken auf der Oberseite fixieren die Rohre der Fußbodenheizung; Kegelstümpfe auf der Unterseite bilden einen 2 cm großen Lüftungskanal aus, durch den Zuluft breit gefächert zu den schlitzförmigen Luftauslässen unter den Fenstern strömen kann - siehe Bilder aus dem Beitrag „Airconomy kreuzt Flächenheizung/-kühlung mit Wohnungslüftung“ vom 14.7.2015:


In dem Airconomy-System wird die verbrauchte Raumluft permanent durch Frischluft ausgetauscht. Ein Filter sorgt dabei dafür, dass Pollen- und Staub nicht in das Gebäude eindringen. Bei Bedarf wird die Zuluft nachgeheizt oder gekühlt. „Der Energieverbrauch ist durch die Wärmerückgewinnung mit bis zu 97% Wirkungsgrad und niedrigeren Vorlauftemperaturen viel geringer als bei einer herkömmlichen Fußbodenheizung“, so Frank Reiners. Die Firma Rücker erzeugt die Wärme mit einer Wärmepumpe in Kombination mit einer Brennstoffzelle.

Auch zur Gebäudekühlung wird die Wärmepumpe genutzt: zudem führt Airconomy bei hohen Temperaturen gekühltes Wasser durch die Rohrregister im Boden. Nach dem Prinzip der stillen Kühlung wird Wärme über den Boden abgeführt. Die gekühlte Zuluft ist außerdem trockener und angenehmer.

Im letzten Sommer hat sich die integrierte Kühlfunktion von Airconomy bezahlt gemacht: „Wir sind insgesamt mit wenig Kühlleistung durch den Sommer gekommen. Das deutet auf eine solide Bauweise und ein gutes Beschattungskonzept hin“, erklärt Mario Rücker.

Weitere Informationen zu Airconomy können per E-Mail an SCHÜTZ angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE