Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0987 jünger > >>|  

Plus 15%: Deutsche Hypo-Immobilienklima setzt Aufschwung fort

(27.6.2021) Bereits im Mai verbesserte sich die Stimmung unter den rund 1.200 Immobilienexperten im Rahmen des Deutsche Hypo-Immobilienklimas. Diese positive Tendenz setzte sich zum Sommerbeginn im Juni mit der 162. Monatsbefragung fort. Im Vergleich zum Mai stieg der Index im Juni um beachtliche 15,0% auf nun 96,6 Punkte - ein Niveau, das seit Beginn der Corona-Pandemie nicht mehr erreicht wurde.

Immobilienklima nach Segmenten bis Juni 2021

Dieser Aufwärtstrend im Deutsche Hypo-Immobilienklima wurde sowohl vom Ertrags- als auch vom Investmentklima getragen und lässt auf eine Fortsetzung im weiteren Jahresverlauf hoffen: Das Ertragsklima stieg um 15,7% auf aktuell 91,9 Zählerpunkte und das Investmentklima knackte mit einem Anstieg um 14,4% die 100-Punkte-Marke (101,3 Zählerpunkte).

Hohes Vertrauen in Büroimmobilien

Auch im Juni 2021 konnten für alle Segmente positive Entwicklungen festgestellt werden. Die größten Veränderungsraten verzeichnen das Handel- und Hotelklima: Nach der bereits positiven Entwicklung im Vormonat nahm das Handelklima erneut an Fahrt auf und stieg um 39,2% auf nun 61,7 Punkte. Eine ebenfalls außergewöhnlich positive Dynamik konnte das Hotelklima verbuchen: Dieses kletterte zweistellig um 54,0% auf einen Zählerstand von nun 61,5 Punkten.

Aber auch das Büroklima kann eine überdurchschnittliche Steigerungsrate von 18,2% verzeichnen. Die aktuelle Befragung ergab mit 89,7 Punkten den vorläufig höchsten Wert in diesem Jahr. Die mit Abstand geringsten Anstiege zum Vormonat zeigten das Logistikklima (161,7 Zählerpunkte) sowie das Wohnklima (152,9 Zählerpunkte) mit jeweils 1,5%.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:/p>


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE