Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/1307 jünger > >>|  

Neues Kompaktlüftungsgerät und neuer Pendellüfter von Kermi

(7.9.2022) Die kompakte F-Serie der zentralen x-well-Lüf­tungs­geräte von Kermi wurde um ein neues Modell erweitert: Das flache x-well F270 eignet sich speziell für eine platzsparende Unterbringung in größeren Wohneinheiten. Neu im dezentralen Segment ist der Pendellüfter x-well D13 mit Bluetooth-Technologie.

Das neue Kompaktlüftungsgerät x-well F270 eignet sich für Wohnflächen von bis zu 210 m². Es wurde speziell konstruiert für Häuser ohne Keller oder Technikraum und lässt sich in Decken oder an Wänden montieren. Dank seiner Bautiefe von 28 cm kann das Gerät beispielsweise in Küchen- oder Dielenschränken oder abgehängten Baddecken integriert werden.

Bilder © Kermi 

Wichtig bei der Installation im Wohnbereich: Das x-well F270 arbeitet mit einem niedrigen Schallleistungspegel von ca. 41 dB(A). Gleichzeitig wird es mit einem vergleichsweise geringem Stromverbrauch (0,25Wh/m³) und einem Wärmerückgewinnungsgrad von ca. 85% ausgewiesen.

Bedarfsgeführt berechnet und regelt das Gerät über zwei Sensoren die optimale Luftfeuchtigkeit - gemessen aus der absoluten Feuchte von Außen- und Abluft. Eine Konstant-Volumenstromregelung durch Ventilatorentechnik sorgt zudem automatisch für den bedarfsgerechten Luftaustausch und spart somit manuelle Einstellungen und Aufwand bei der Inbetriebnahme.

Neuer Pendellüfter: Einfache Montage & hohe Effizienz

Um den Planungs- und Montageaufwand im Segment der dezentralen Lüftung noch weiter zu reduzieren, ergänzen nun die neuen x-well D13 Pendellüfter das Programm. Die Lüftungsgeräte müssen nicht miteinander verdrahtet bzw. verkabelt werden, denn die im Pendelprinzip korrespondierenden Lüfter kommunizieren per Bluetooth. Die übliche Spannungsversorgung von 230 Volt pro Gerät ist dafür ausreichend.

Durch das geringe Einbaumaß von 20 cm ist das x-well D13 auch für das Fertighaussegment und Holzständerbauweisen geeignet. Integrieren lässt sich der neue Pendellüfter durch Kernbohrung, mittels eines speziellen Montagessteins oder über eine Fens­ter-Laibungsvariante. Die Außenblende in Edelstahl, weiß oder anthrazit fügt sich dabei harmonisch in jede Fassade ein.

Das x-well D13 kann Wärme ebenfalls zurückgewinnen (laut Datenblatt bis zu 87%). Dank moderner Ventilatoren und der Design-Innenblenden mit Verschlussklappe und Filter kann die Luft geräuscharm ein- und ausströmen. Dabei hält die optionale(!) Sensorplatine PP1 die Luftmenge auch bei hohem Winddruck konstant. Über diese kann zudem auch eine bedarfsgeführte Regelung bezüglich VOC, Feuchte und Temperatur erfolgen. Die Bedienung des neuen Pendellüfters ist außerdem per Smartphone möglich.

Weitere Informationen zu zentralen Kompaktlüftungsgeräten und Pendellüftern können per E-Mail an Kermi angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)