Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1842 jünger > >>|  

Drei Mulden im 6-pro-m²-Format

(15.11.2007) Der bisher größte Flächenziegel von Nibra, der "DS 5", hat einen Bruder bekommen: In der Optik klassischer Doppelmuldenfalzziegel benötigt der neue Nelskamp-Großflächenziegel "Nibra MS 5" ebenfalls nur knapp sechs Stück pro Quadratmeter Dachfläche und ist damit besonders wirtschaftlich zu verlegen. "Das Stückgewicht von 6,6 kg reduziert die Belastung der Dachkonstruktion um bis zu eine halbe Tonne je 100 Quadratmeter," betont Dachdeckermeister Oliver Kortendieck, Anwendungstechniker der Dachziegelwerke Nelskamp.


Nachgefragt wird das neue Modell laut Nelskamp vor allem aus dem Objektbau und der Landwirtschaft - für große Hallen und Scheunen. Eines der ersten Objekte mit dem neuen Ziegel steht in Wolfenbüttel - 600 Quadratmeter naturrote Dachfläche wurden in nur drei Tagen verlegt (Bild weiter unten)

Im südlichen Niedersachsen sind Doppelmuldenfalzziegel häufig anzutreffen. Sie prägen viele landwirtschaftliche Gebäude, aber auch die Dachlandschaften vor allem kleiner Städte und Gemeinden. Um diese klassische Optik zu erhalten und - bei Bedarf - wirtschaftlich neu einzudecken, wurde der "Nibra MS 5" der Doppelmuldenform mit seinen drei Mulden nachgebildet.

Stabil und wirtschaftlich

Traditionelle Doppelmuldenfalzziegel benötigen üblicherweise bis zu 15 Stück pro Quadratmeter. Mit dem "Nibra MS 5" kann der Bauherr aber Verlege-, Transport- und Materialkosten sparen, denn durch das Großformat reduzieren sich Arbeitszeit und Verschnitt. Zudem wird die Statik durch das vergleichsweise geringe Flächengewicht entlastet und die Dachkonstruktion kann leichter ausfallen.

Die Muldenstruktur macht den Ziegel statisch äußerst stabil, erklärt Kortendieck. Eine umlaufende Verfalzung lässt eine zuverlässige Ableitung des Regenwassers erwarten. Zusätzlich wirkt sich die Größe des "Nibra MS 5" positiv auf die Regeneintragssicherheit aus. "Bei nur rund sechs Ziegeln pro Quadratmeter verringert sich die Anzahl der Falze in der Fläche", erläutert der Dachdeckermeister.


Ausgeprägte Kopf- und Fußfalze lassen eine variable Höhenüberdeckung bis zu zehn Zentimeter zu. Bei einer mittleren Decklänge von 50,4 cm beträgt die mögliche Decklänge bei voll geschalten Dächern 44,4 bis 54,4 cm. Der Ziegel hat eine Regeldachneigung von 22 Grad - im Gegensatz zu seinen kleinformatigen Vorbildern, deren Regeldachneigung übrigens bei 30 Grad liegt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)