Baulinks -> Redaktion  || < älter 2015/1573 jünger > >>|  

Geschosshohe Fassadenbänder mit farbigen Glaspaneelen im Sinne der Zusammenarbeit

(26.9.2015) Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH ist ein weltweit agierendes Bundesunternehmen, das die Bundesregierung in der inter­nationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und in der internationalen Bil­dungsarbeit unterstützt. Die GIZ soll dazu beitragen, dass Menschen und Gesellschaf­ten eigene Perspektiven entwickeln und ihre Lebensbedingungen verbessern können - dazu wurde der Firmencampus um das „Haus 5“ mit Cafeteria und betriebseigener Kita erweitert:


Fotos: Christian Bockelmann, Menden

Geplant wurde der Neubau von h4a Gessert+Randecker Architekten aus Stuttgart. Das Architekturbüro ging als Sieger aus dem Architekturwettbewerb hervor und wurde 2010 mit der Planung des Neubaus beauftragt. Das Gebäude begrenzt den Firmencam­pus im südwestlichen Bereich (siehe Google-Maps).

Durch die vor- und zurückschwingende Fassade ergibt sich ein Vorplatz, der den ei­genen Zugang ebenso betont, wie den des unmittelbar gegenüber liegenden Haupt­hauses. Dies wird fortgesetzt in den Fluren, die sich in unregelmäßigen Abständen zu Kommunikations- und Nutzungszonen weiten und zudem stets einen direkten Sichtbe­zug zum Campus zulassen.

Zusammenarbeit mit saniertem „Haus 4“

Der Neubau schließt an das bestehende „Haus 4“ an, dessen Sanierung h4a ebenfalls übernommen hat. Die mit farbigen Glaspaneelen vertikal gegliederten Fassadenbänder des Neu­baus greifen auch auf das sanierte Gebäude über und verein­heitlichen damit harmonisch die Gesamterscheinung beider Häuser.

Die Fassade wurde als werkseitig vorgefertigte und geschoss­hohe Aluminium-Elementkonstruktion ausgebildet. Als Vergla­sung für die planen Fassadenbereiche sind raumhohe absturz­sichernde Gläser von Flachglas Wernberg eingebaut. Es han­delt sich um das Schallschutzglas Phonstop 35/44L. Der ge­wählte Glasaufbau erfüllt neben seiner Funktion der Absturzsi­cherung (Außenscheibe VSG) Schalldämmwerte von 44dB und überzeugte Bauherrn und Architekt auch mit einem Ug- Wertes von 1,1W/m²K. Die Fensterelemente sind als Öffnungselemente mit Dreh-Schiebeflügel ausgestattet. Die Anforderungen an den Sommerlichen Wärme­schutz wurden mit einem außenliegenden Raffstore erfüllt.

Ein Hingucker sind sie farbigen Glaspaneele, die in sechs unterschiedlichen Sonderfar­ben produziert wurden. Die Einscheibensicherheitsgläser in verschiedenen Grüntönen wurden mit einem Lochraster im Siebdruckverfahren bedruckt - mehrere Scheiben auch zweifarbig. So konnte ein aufmerksamkeitsstarkes, aber zugleich auch ruhiges und harmonisches Erscheinungsbild der Fassade erzielt werden.


Haustechnikkonzepte

Eine Erdwärmepumpe liefert die meiste Heiz- und Kühlenergie. Dazu wurden unter dem Gebäude Bohrungen für 21 Erdsonden vorgenommen. Das Dach auf dem bis zu vierstö­ckigen Gebäude ist begrünt. Das Regenwasser fließt in die Toilettenspülung und wird zum Gießen verwendet.

Weitere Informationen zu farbigen Glaspaneelen können per E-Mail an Flachglas Wernberg angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)