Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1274 jünger > >>|   

Die erste streichbare Hybrid-Fensterfolie kommt von Tremco Illbruck

(31.8.2016) Tremco Illbruck hat mit illbruck SP925 die erste „streichbare Fensterfolie“ vorgestellt. Das Produkt für knifflige Einbausituationen bei Fenstern und Türen soll sich vielseitig verarbeiten lassen und rasch eine luft- und wasserdichte Membran zwischen den unterschiedlichsten Bauteilen und Baustoffen bilden. Das ift Rosenheim hat die allgemeine Ge­brauchstauglichkeit per Bauteiltest geprüft und bestätigt; der richtige Einbau sollte demnach allzeit gesichert sein.

Das EC1-PLUS-Siegel „sehr emissionsarm“ attestiert illbruck SP925 die uneingeschränkte Gesundheitsverträglichkeit, so­wohl für den Verarbeiter als auch für die späteren Nutzer des Gebäudes. Die Grundlage dafür ist die Hybridtechnologie, die der Hersteller mittlerweile bei den meisten seiner Dicht- und Klebstoffe einsetzt. Dadurch sind die Produkte silikon-, iso­cyanat- und lösemittelfrei; illbruck SP925 bringt damit quasi seinen eigenen Primer mit. Er haftet auf massiven Baustoffen wie Beton, Ziegel, Polystyrol, PUR-Schäumen, Alu­minium, feuerverzinktem Stahl sowie auf Glas.

Laut Hersteller kann der Verarbeiter „vom Fleck weg“ mit der Arbeit beginnen: Die Ab­dichtungsbeschichtung lässt sich direkt aus dem Schlauchbeutel auf die Fugen auf­sprühen oder mit einer Druckluftpistole aus der Kartusche extrudieren. Anschließend wird mit einem handelsüblichen Pinsel oder einem Spachtel weitergearbeitet. Die Haut­bildungszeit beträgt 20 Minuten, nach einem Tag sind 2,2 mm durchgehärtet. Der niedrigviskose Dichtstoff lässt sich wie eine pastöse Farbe verstreichen und schließt dabei die Fugen zwischen Blendrahmen und Laibung bzw. Sims sowie an sämtlichen Durchdringungen der Luftdichtheitsebene. Befestigungsanker beispielsweise können mit eingestrichen werden und besitzen nach dem Aushärten eine luft- und wasser­dichte Umhüllung, die nahtlos an die restliche Luftdichtheitsebene anschließt und zugleich gegen Feuchtigkeit und Korrosion schützt.

Da die entstehende Membran sehr elastisch ist - Tremco Illbruck spricht von einer Elastizität von mehr als 60% -, kann sie mechanische und temperaturbedingte Bau­teilbewegungen aufnehmen und soll dauerhaft dicht bleiben. Auch Dehnfugen und Bauteilübergänge sowie Haarrisse in der Konstruktion sollen sicher abgedichtet wer­den können.


alle Fotos © Tremco Illbruck

In erster Linie wurde die illbruck SP925 Abdichtungsbeschichtung für die innere Ab­dichtung entwickelt. Daher ist sie überstreich- und überputzbar. Doch sie ist auch auf feuchten Untergründen einsetzbar und schlagregendicht, so dass sie ebenso für eine äußere Abdichtung eingesetzt werden kann. Ganz besonders anspruchsvoll sind hier die Flächen hinter und unter Fensterbänken, wo sich Wasser sammelt und die Abdich­tung durch thermische Bewegungen beansprucht wird.

Weitere Informationen zur „streichbaren Fensterfolie“ illbruck SP925 können per E-Mail an Tremco Illbruck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)