Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0003 jünger > >>|  

Deckenschalung für Gebäudetrennfugen - neue verlorene Schalung löst 3 Probleme: Deckenrandschalung, Schall- und Brandschutz

(2.1.2002) Bei modernen Doppel- und Reihenhäusern werden an den Schall- und Brandschutz zum Nachbarhaus hohe Anforderungen gestellt. Gemäß DIN 4109 und DIN 4102 dürfen an der Trennfuge ausschließlich Mineralfaserdämmstoffe nach DIN 18165 mit einer Temperaturbeständigkeit größer 1000°C verwendet werden. Eine verlorene Deckenrandschalung - wie z.B. das kafix GTS Element - wird aus passendem Dämmstoff hergestellt und kann durch eine spezielle Kopfausbildung zudem sicherstellen, daß kein Beton beim Betonieren der Decken in die Gebäudetrennfuge gelangen kann; ein eigener Steg stellt sicher, daß keine Schallbrücken entstehen.

Und so wird es gemacht: Die kafix-GTS Elemente werden mit Montageklebern aus PU oder kunststoffvergütetem Zementkleber mit dem Schutzsteg nach unten in die Trennwand gesteckt und befestigt. Der Beton kann dann schon kommen, erst für die eine Decke, dann für die andere Decke, oder für beide Decken zur gleichen Zeit. Das Element ist so stabil, das es dem Betondruck standhält. Das kafix-Element bleibt als "verlorene Schalung" im Bauwerk: für den Schallschutz, den Brandschutz und zur zusätzlichen Wärmedämmung.

siehe auch:


zurück ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)