Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/0433 jünger > >>|  

Prädikat Design Plus für 30 herausragende Produkte

(15.3.2009; ISH-Bericht) 30 Produkte, die in ihrer funktionalen, ästhetischen und nachhaltigen Qualität herausragen, wurden zur ISH, Weltleitmesse Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik, Erneuerbare Energien mit dem Preis Design Plus ausgezeichnet. Die Messe Frankfurt führte den renommierten Design-Wettbewerb erneut mit ihrem Partner, dem Rat für Formgebung, durch. Insgesamt haben sich 111 Unternehmen mit 252 Produkten aus den Kategorien Erlebniswelt Bad und Gebäude- und Energietechnik um die Auszeichnung beworben. Alle Aussteller der ISH 2009 waren teilnahmeberechtigt. Besonders großes Interesse registrierten die Organisatoren von ausländischen Unternehmen - mehr als die Hälfte der Wettbewerbs-Teilnehmer kam aus dem Ausland (71 Firmen).


Gruppenfoto der Ausgezeichneten

Das Prädikat Design Plus wurde den Herstellern und den beteiligten Designern am 10. März um 14 Uhr im Foyer der Halle 4.2 verliehen. Dort waren auch im Rahmen einer Sonderschau alle prämierten Produkte während der gesamten ISH zu sehen. Im Design Plus Areal war auch der Katalog mit Abbildungen, Produktinformationen sowie Angaben zu Herstellern und Designern für zehn Euro erhältlich.

"Die prämierten Objekte zeichnen sich durch ihre innovativen und gestalterisch hervorragenden Produkteigenschaften, durch ökologische Qualität und Nachhaltigkeit aus. Diese besonderen Produkte sind das Ergebnis einer gelungenen Zusammenarbeit von Ingenieuren, Designern und Produktentwicklern. Die Preisträger von Design Plus zur ISH 2009 stellen die Innovationskraft ihrer Branche eindrucksvoll unter Beweis," so Dr. Michael Peters, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.


Jolie von Regia auf der Design Plus-Sonderschau (Bild vergrößern)

Prämiert wurden Produkte aus den Kategorien Erlebniswelt Bad und Gebäude- und Energietechnik, bei denen die Kriterien Klimaschutz, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit eine große Rolle spielen. Die eingereichten Produkte wurden des Weiteren nach den folgenden Eigenschaften bewertet:

  • Gestaltungsqualität
  • Materialwahl
  • Gebrauchswert
  • Technische Qualität
  • Ökologische Qualität (Klimaschutz, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit)
  • Gesamtkonzeption

Andrej Kupetz, Geschäftsführer Rat für Formgebung, freute sich bei der Präsentation, dass "die vielen Einreichungen für den diesjährigen Design Plus-Wettbewerb beweisen, dass die Aussteller der ISH 2009, gerade in diesen wirtschaftlich angespannten Zeiten, sehr darauf bedacht sind, durch Produktinnovationen eine Basis für die Zukunft zu schaffen."

In der Kategorie Erlebniswelt Bad gab es 19 Auszeichnungen:

  • Darunter zum Beispiel für den spanischen Hersteller Cosmic mit "Flow", einer gelungen Kombination von Waschtisch und Badmöbel.
  • Des  Weiteren überzeugte die Sauna-Dusch-Kombination "Inipi" der Duravit AG die Jury durch ihr klares Design und die hervorragende Integration in den Bad- oder den Wohnbereich - siehe Beitrag "Saunas, Pools und Küchenspülen von Duravit" vom 4.2.2009.
  • Gleich drei Produkte der Hansgrohe SE wurden mit Design Plus ausgezeichnet, darunter die PuraVida Handbrause. Die Handbrause gefiel der Jury durch ihre quadratischen und amorphen Formen, die eine Abweichung der klassisch runden Form darstellt - siehe Beiträge "PuraVida von Phoenix Design, Duravit und Hansgrohe" vom 4.2.2009 sowie "Wenn Patricia Urquiola für Axor ein Bad designt" vom 4.3.2009.
  • Der italienische Hersteller KOS Spa wurde für sein Waschbecken "LAB02" ausgezeichnet, das sich dank seiner Auskragung besonders platzsparend einbauen lässt.
  • Roca Sanitario aus Spanien begeisterte mit seiner Waschbecken-WC-Kombination "W+W". Durch eine neue "Wasser-Wiederverwertungs-Technik füllt das aus dem Waschbecken ablaufende Wasser die Toilettenzisterne, wodurch der Wasserverbrauch um etwa 25 Prozent gesenkt wird - siehe auch Beitrag "W+W kombiniert Waschbecken und WC optisch und technisch" vom 16.3.2009.
  • Auch der japanische Hersteller TOTO wurde für die WC und Bidet-Kombination "Neorest LE WC" mit dem Preis Design Plus geehrt. Die Jury lobte die Funktionsvielfalt, die unter anderem eine Lufttrocknungs-Funktion, ein automatisches Öffnen und Schließen des Toilettendeckels sowie eine Sitzheizung umfasst - siehe Beitrag "Totos Markteinführung zur ISH: Badezimmer made in Japan" vom 4.2.2009.

In der Kategorie Gebäude- und Energietechnik erhielten elf Produkte das Prädikat Design Plus. 42 Firmen aus diesem Produktbereich hatten am Wettbewerb teilgenommen. Zu den Gewinner zählten u.a. die Wärmepumpe LW 330 A von Alpha-InnoTec und die WPL 14 HT von Stiebel Eltron.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldung:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)