Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0341 jünger > >>|  

HOBAs A2-Bauplatte mit neuen Oberflächen und raumakustisch wirksamen Perforationen

(28.2.2017; BAU-Bericht) Vor zwei Jahren brachte die Holzbau Schmid GmbH & Co. KG das nicht brennbare HOBA-Panel auf den Markt. Jetzt wurde das Sortiment erweitert. So kann nun die Trägerplatte mit unterschiedlichen Oberflächenmaterialien bzw. -dessins versehen werden. Diese reichen ...

  • von Schichtstoff,
  • über Lack,
  • bis hin zu Digitaldruck.

Dabei bleiben - anders als bei vielen nachträglich beschichteten A2-Platten - die brandhemmenden Eigenschaften des HOBA-Panels bestehen.


Raumakustisch wirksam

Darüber hinaus kann das HOBA-Panel nun auch zur Verbesserung der Raumakustik herangezogen werden, denn die Platte lässt sich mit verschiedenen Perforationen bzw. Schlitzungen ordern. So sollen sich gemäß DIN EN ISO 354 die Schallabsorberklassen C bis A erreichen lassen, was einem Schallabsorptionsgrad von 0,6 bis 0,9 entspricht. (Anmerkung: 0 bedeutet keine, 0,6 entspricht 60% Schallabsorption)


Angeboten wird das HOBA-Panel mit unterschiedlichen Rohdichten bzw. Gewichtsklassen (450, 640 und 850  kg/m³) und Dicken, wodurch es sich für völlig unterschiedliche Aufgabenbereiche im Innenausbau und Möbelbau eignet.

Weitere Informationen zum können per E-Mail an Holzbau Schmid angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)