Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0622 jünger > >>|  

Pervia Deco - ein Dränbeton von Cemex speziell für GaLaBau und z.B. Gewächshäuser


Foto © CEMEX Research Group AG (Bild vergrößern)
  

(19.4.2017) Mit Pervia Deco will Cemex neue Spielräume bei der Gestaltung von Wegen und Flächen eröffnen. Der Dränbeton lässt (Regen-)Wasser zügig versickern - bei Bedarf mit einer Leistung von bis zu 100 l/m² pro Stunde. So können Verkehrs- und GaLaBau-Projekte realisiert werden ohne Fläche  versiegeln zu müssen. Cemex empfiehlt Pervia Deco ...

  • für Wege- und Aufenthaltsflächen in Gärten und Parks sowie Sportanlagen und Golfplätzen,
  • für Grundstückseinfahrten und Hofflächen,
  • als Untergrund für Gewächshäuser sowie
  • als Umrandung von Gartenteichen und Poolanlagen.

Die Konsistenz des Materials ist so eingestellt, dass der Beton auch bei geneigten Flächen und in hügeliger Landschaft verwendet werden kann. Und durch die Zugabe von Pigmenten kann der Baustoff in verschiedenen Farben produziert werden, um gezielt Akzente in Gartenbereichen zu setzen.


Foto © Cemex Deutschland / Annette Lüning

Der im Merkblatt „Dränbetontragschichten“ der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen geforderte Hohlraumanteil von mindestens 15% Volumengehalt wird durch die Verwendung einer Gesteinskörnung mit eng begrenzter Korngröße erzielt. Durch die ähnliche Größe der Körner lassen sich diese nicht vollständig dicht packen - mit dem Effekt, dass sich die Gesteinskörner nach dem Mischen des Betons nur an den Kontaktstellen miteinander verbinden. Die Offenporigkeit wird darüber hinaus durch ein spezielles Zusatzmittel unterstützt, das - abgestimmt auf die eingesetzten Rohstoffe - von der Cemex Admixtures GmbH entwickelt wurde. Die Herstellung des Baustoffs im Transportbetonwerk trägt überdies zur Gleichmäßigkeit des Produkts bei.

Einbau und Nachbehandlung

Pervia Deco kann mit dem Fahrmischer direkt an den Einbauort geliefert werden. Der Einbau erfolgt abschnittsweise „frisch an frisch“; dies sollte bei Lufttemperaturen von +5 bis +30° C geschehen. Harke oder Schaufel genügen zur Verteilung, das Glätten erfolgt beispielsweise mit Rüttelbohlen, oder der Beton wird einfach mit einem Holzbrett abgezogen.


Fotos © Cemex Deutschland

Die Nachbehandlung der Flächen beginnt unmittelbar nach dem Einbau. Ziel ist der Schutz vor Niederschlägen und vor zu schnellem Austrocknen. Es ist ausreichend lange, aber mindestens 3 Tage nachzubehandeln. Nachbehandlungsmaßnahmen können sein:

  • Abdeckung mit Folien,
  • wasserhaltende Abdeckungen,
  • ständiges Feuchthalten der Flächen,
  • wärmehaltende Abdeckungen bei kühler Witterung oder bei einer raschen Abkühlung der Flächen.

Weitere Informationen zu Pervia Deco können per E-Mail an Cemex angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)