Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0228 jünger > >>|  

Trox Schoolair mit u.a. mehr Volumenstrom für größere Klassenräume

Trox Schoolair
  

(7.2.2018) Fassaden sind der natürliche Lebensraum dezentraler Lüftungssysteme: Kurze Wege der Luft, einfache Installation und niedrige Investitionskosten sind entscheidende Vorteile, die sich sowohl im Neubau als auch bei der Sanierung bezahlt machen.

Schon seit Jahren hat Trox mit Schoolair dezentrale Lüftungsgeräte speziell für Klassenräume im Programm. Nun gibt es Zuwachs mit der Variante V-HV, die deutlich höhere Volumenströme (bis 600 m³/h ) und Feuchterückgewinnung bietet. Reduziert wird zudem die Heizungsanschlussleistung dank ganzjähriger Wärmerückgewinnung mittels Rotationswärmeübertrager.

Mit einem Volumenstrom von 600 m³/h sollte sich ein klassischer Schulraum ausreichend mit Außenluft versorgen lassen, um eine durchschnittliche CO₂-Konzentration von weniger als 1.000 ppm zu erreichen. Das Gerät kommt dabei ohne Kondensatleitung aus und schützt den Raum auch bei hohen Luftwechselraten vor dem Austrocknen.

Optional lässt sich eine Kühlfunktion integrieren, sofern ein entsprechendes Kaltwassernetz vorhanden ist. Wird auf diese Option verzichtet, kann die kühle Außenluft ohne Wärmerückgewinnung direkt als kühle Zuluft in den Raum eingebracht werden.

Die Ansteuerung der Geräte kann dynamisch auf Basis der vorherrschenden Luftqualität erfolgen. Alternativ lassen sich feste Volumenströme pro Betriebsart (Anwesenheit / Abwesenheit / Bereitschaft) festlegen.

Überdies wurden die EC-Ventilatoren akustisch optimiert, jeweils in Kombination mit Anström- und Abströmschalldämpfern - was einen annähernd geräuschlosen Betrieb erwarten lässt. Der werkzeuglose Filterwechsel erleichtert die Wartung.

Weitere Informationen zu Schoolair können per E-Mail an Trox angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE