Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0954 jünger > >>|  

Siedle neues Mitglied der eNet Smart Home Allianz


  
Richard Rutschmann, Geschäftsführer Technik bei Siedle
Richard Rutschmann
  

(26.6.2018; Light+Building-Bericht) Siedle ist als Spezialist für Türkommunikation der eNet Smart Home Allianz beigetreten, die nunmehr acht Marken der Licht- und Gebäudetechnik umfasst - siehe auch Beitrag „eNet-Allianz definiert Standard für smarte Funk-Vernetzung und baut auf's Fachhandwerk“ vom 15.6.2016.

Richard Rutschmann, Geschäftsführer Technik bei Siedle, erinnerte im Rahmen der Light+Building daran, dass Siedle seit Jahren konsequent den Weg der Vernetzung gehe, sowohl technologisch mit dem IP-System Siedle Access als auch in der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern wie Jung. Der Beitritt von Siedle in die eNet Allianz sei somit eine logische Weiterentwicklung dieser Strategie.“

„Wir sind der Ansicht, dass die eNet Allianz das überzeugendste Angebot im Bereich Smart Home ist. Die Plattform mit starken Marken bietet eine Vernetzung, die in diesem Umfang und in dieser Qualität kein anderer leisten kann“, konstatierte Rutschmann. „Die Produkte sind erstklassig und lassen praktisch keine Wünsche offen. Die Nutzer können sich auf Datensicherheit gemäß den strengen Regeln des deutschen Datenschutzes verlassen. Und die Beratung und Installation leisten die Profis aus dem Handwerk. Sie können den Bauherrn maßgeschneiderte Angebote machen. Gleichzeitig bürgen sie für nachhaltige Technik, die auch in Zukunft zuverlässig funktioniert.“

Siedle setzt seit jeher auf Fachvertriebe. „Was wir mit unserem Modell der Siedle-Partner und Siedle-Studiopartner pflegen, können wir in der Allianz mit vereinten Kräften noch intensiver leisten“, ist Richard Rutschmann überzeugt. „Auch die eNet Allianz setzt auf tatkräftige Unterstützung des Fachvertriebs. Und ebenso wie Siedle steht die Allianz ihren Partnern mit Wissensvermittlung zur Seite, zum Beispiel in Schulungen. Angesichts des schnellen technologischen Fortschritts ist dies ein zentraler Punkt in der Zusammenarbeit.“ Rutschmann ist sich sicher: „Das eNet Smart Home ist das System der Zukunft für die intelligente Gebäudeautomation.“

Weitere Informationen zu eNet-kompatibler Türkommunikation können per E-Mail an Siedle angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE