Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1623 jünger > >>|  

SecuForte: neues Schutz-Konzept für Fenster der rein mechanischen Art

(16.10.2018; Security-Bericht) Mit SecuForte verfolgt Hoppe - 2018 zum ersten Mal auf der Security - ein neues Konzept für einbruchhemmende Fenster: Im geschlossenen und im gekippten Zustand sind Fenstergriff und Vierkantstift entkoppelt, und der Griff wird automatisch gesperrt. Griffe mit SecuForte können nur von innen und nur durch Drücken des Griffs in Richtung Rosette betätigt werden.

Fenstergriffe mit SecuForte bieten einem Einbrecher so gut wie keine Manipulationsmöglichkeiten. Solange der Griff vom Vierkantstift entkoppelt ist, sollte eine Betätigung von außen nahezu unmöglich sein: Ein Einbrecher, der den Griff von außen drehen will, kann zwar möglicherweise den Griff mit massiver Krafteinwirkung von der Rosette abdrehen, der Vierkantstift lässt sich aber auch dann nicht bewegen. Das Fenster kann nicht geöffnet werden und der Einbruchversuch scheitert. SecuForte wirkt also sowohl gegen ...

  • das Verschieben des Fensterbeschlags von außen wie auch gegen
  • Glasstechen oder Rahmenbohren, womit versucht wird, den Fenstergriff von außen drehen zu können.

Neues Schutz-Prinzip - neue Fenstergriff-Betätigung

SecuForte-Griffe werden etwas anders als gewohnt betätigt: Zum Öffnen des Fensters wird der Griff erst in Richtung Rosette gedrückt. Dadurch wird die Griffsperre gelöst und der Griff lässt sich dann wie gewohnt drehen. Beim Schließen oder Kippen des Fensters wird der Griff wieder gesperrt und lässt sich nur durch erneutes Drücken betätigen

Weitere Informationen zu SecuForte-Griffen können per E-Mail an Hoppe angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE