Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0309 jünger > >>|  

Dichte Fensterfugen per flexibler Folie von Tremco Illbruck


  

(4.3.2019; BAU-Bericht) Seit dem 1. Januar 2019 gilt die EU-Gebäuderichtlinie für Bauten öffentlicher Bauherren; in zwei Jahren folgen private Gebäude. Damit werden Planer und Verarbeiter immer stärker in die Pflicht genommen, das Funktionieren der Luftdichtheitsebene belegen zu können.

Fensteranschlussfolie illbruck ME508 TwinAktiv VV

In diesem Sinne hat Tremco Illbruck neben dem Multifunktions-Dichtungsband TP653 trioplexX (siehe Fensterbau Frontale 2019-Bericht) speziell für Folien-Fans die illbruck ME508 TwinAktiv VV auch in einer Flex-Ausführung auf den Markt gebracht. Um eine dauerhafte Luftdichtheit zu erreichen, verfügt die Folie einerseits über eine kraftvolle, langlebige Verklebung und kann andererseits Bewegungen in der Konstruktion aufnehmen. Zudem ist die Folie schlagregendicht und feuchtevariabel.

Die Folie ist innen und außen gleichermaßen einsetzbar - womit eine Verwechslung bei der Montage von vornherein ausgeschlossen ist. Ein weiteres Merkmal ist die einfache Verarbeitung durch die vollflächige Selbstklebung.

Um den Schallschutz zu verbessern, empfiehlt Tremco Illbruck die Kombination mit dem RAL-geprüften und hochelastischen illbruck FM230 Fenster- und Fassadenschaum. Dieser verspricht eine Schalldämmung bis zu 60 dB.

Weitere Informationen zur Abdichtung von Fensterfugen können per E-Mail an Tremco Ilbruck angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE