Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0866 jünger > >>|  

Herstellerunabhängiges Abgassystem für BHKW- und Brennwert-Kaskaden

(9.7.2019; ISH-Bericht) ATEC hat gemeinsam mit dem TÜV Süd ein herstellerunabhängiges Abgassystem zur Kaskadierung von Block­heiz­kraft­wer­ken mit Brennwert-Geräten entwickelt. Es deckt Leistungen bis 700 kW ab.

Mit der steigenden Nachfrage nach dezentraler Stromversorgung werden Blockheizkraftwerke für viele Protagonisten in der Immo­bi­lien­wirt­schaft immer interessanter. Geht es um die Nach­rüstung von Wohneinheiten, lassen sie sich in vorhandene Heizkonzept einbinden, bei Neuanlagen werden BHKWs gern in Kombination mit Brenn­wert­geräten für die Spitzenlast geplant. Wenn es dabei keine Möglichkeit gibt, zusätzliche Abgasanlagen zu errichten, empfiehlt sich das Abgassystem von ATEC und TÜV Süd.

Eine solche Abgaskaskade wird nach der DIN EN 13384 ausgelegt. Sie besteht u.a. aus Steigleitung, Verbindungsleitung, Rückstromsicherung, Überwachungssensor, Kondensatabläufen samt Ausleitung und Siphon. „Eine sichere ganzheitliche Abgaskaskadenlösung, die herstellerunabhängig und flexibel sowohl in der Nachrüstung als auch bei Neuanlagen eingesetzt werden kann, stand bei der Entwicklung im Mittelpunkt“, bekräftigt Dietrich Probst, verantwortlicher Projektleiter der ATEC.

Das Abgassystem besteht aus dem UV-beständigem Werkstoff Polypropylen und verkraftet Abgastemperaturen bis 120 °C. Es ist bis zur Nennweite 250 mm erhältlich. Die Rückstromsicherung ist nach DVGW G 635 und zusätzlich durch TÜV Süd geprüft. Des Weiteren tragen alle Produkte das CE-Kennzeichen. Demnach lassen sich die Bauteile je nach Anforderung modular kombinieren.

Weitere Informationen zu Abgaskaskaden können per E-Mail an ATEC angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE