Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0921 jünger > >>|  

Neues von Judo zum Schutz von Heizungsanlagen gemäß VDI 2035

(19.7.2019; ISH-Bericht) Bei der Befüllung von Heizungsanlagen gelten strenge Vorgaben. Vor diesem Hintergrund hat Judo sein Angebot in diesem Bereich deutlich erweitert.

Rohrtrenner JRT-BA IL
Rohrtrenner JRT-BA IL
  
  
Umkehr-Osmose-Anlage JMHB-RO mini von Judo
Umkehr-Osmose-Anlage JMHB-RO mini
  
  
Heizungswasserfilter MAFI mini
Heizungswasserfilter MAFI mini
  

Rohrtrenner JRT-BA IL

Hygienisch einwandfreies Trinkwasser ist in Deutschland Standard und darf mit Nicht­trink­wasser nicht in Berührung kommen - weder direkt noch indirekt. In diesem Sinne dient der neue Rohrtrenner JRT-BA IL zur Absicherung des Trinkwassernetzes gegen Nichttrinkwasser bis einschließlich Flüssigkeitskategorie 4. Das 3-Kammer-System mit kontrollierbarer Vordruck-, Mitteldruck- und Hinterdruckzone lässt maximale Sicherheit erwarten und ist dabei vergleichsweise  kompakt.

JMHB-RO mini zur Entsalzung

Die Qualität des Heizwassers ist für die Leistung und den zuverlässigen Betrieb einer Heizungsanlage wesentlich. Laut VDI 2035 ist die Entsalzung von Füll- und Ergänzungswasser von Heizungsanlagen ein bewährtes Mittel, um die Korrosionswahrscheinlichkeit wegen der geringeren Leitfähigkeit des Heizwassers zu mindern. Judo bietet dafür die kleine, kompakte Umkehr-Osmose-Anlage JMHB-RO mini zum mobilen Einsatz auf jeder Baustelle an.

Die stündliche Leistung von 100 l ermöglicht ein Tagesvolumen von bis zu 2.400 l. Dabei arbeitet die Anlage völlig selbstständig: Sie schaltet bei Erreichen des voreingestellten Systemgegendrucks aus, spült sich frei und wartet im Stand-by auf den weiteren Einsatz.

Heizungswasserfilter MAFI mini

Eine weitere Judo-Neuheit ist der MAFI mini zur Heizungswasserfiltration. Der Magnetitfilter orientiert sich hinsichtlich seiner Eigenschaften an seinem großen Bruder MAFI. Er ist aber platzsparender und lässt sich daher ideal an den Zuläufen einer dezentralen Heizungs- und Warmwassertherme anbringen. Das System filtert Partikel mit einem Edelstahl-Filtergewebe und der Kraft eines Hochleistungsmagneten. Dadurch werden magnetische und nicht-magnetische Schmutzpartikel abgeschieden. Die filtrierten Partikel lassen sich durch Ausspülen entfernen.

pH-Korrektur


  

Für einen optimalen pH-Wert für Heizwasser sorgt der Alkali-Check in Kombination mit Thermodos PLUS / MINUS. Korrosionen im Heizungssystem werden in der Regel durch den pH-Wert des Heizwassers direkt beeinflusst. Jedoch ist der effektive Bedarf an Korrekturmitteln oft nur sehr gering. Eine unkontrollierte Dosierung schafft eher mehr Probleme.

Judo hat zur Bestimmung des pH-Werts besagten Alkali-Check im Programm. Mit der ermittelten Menge des Konditionierungsmittels lässt sich der pH-Wert dann zielgenau und auf den optimalen Wert von 8,2 einstellen. Zur Korrektur des pH-Werts in geschlossenen Heizkreisläufen eignet sich Thermodos PLUS / MINUS. Der pH-Wert des Heizwassers wird durch die Zugabe von JTH-PLUS angehoben oder durch die Zugabe von JTH-MINUS gesenkt.

Weitere Informationen zur Vermeidung von Schäden in Warmwasser-Heizungsanlagen können per E-Mail an Judo angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE