Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0188 jünger > >>|  

Creatons Indach-PV-Anlage dank Mikrowechselrichtern frei skalierbar und leicht installierbar

(4.2.2020; Dach+Holz-Bericht) Mit seiner neuen Indach-Anlage bietet Creaton eine weitere Möglichkeit, Solarstrom über das geneigte Dach zu ernten. Das Unternehmen sprach in Stuttgart insbesondere auch Dachhandwerker an, die sich als der eine Ansprechpartner für alle Themen am Dach positionieren wollen.

Eine Besonderheit des von Creaton vorgestellten Indach-Systems sind die die steckerfertigen Mikrowechselrichter, die auf der Rückseite eines jeden PV-Moduls kleben. Durch dieses modulare Konzept ist das System beliebig skalierbar, und die Abschattung einer einzelnen Zelle - beispielsweise durch einen Baum - zieht nicht die ganze Anlage leistungsmäßig nach unten. Zudem kann die Anlage auf dem Dach ohne Unterstützung durch einen Elektriker installiert werden.

Die schwarzen PV-Module steuert die Partnerfirma Sonnenstromfabrik bei. Diese gibt auf die Module eine Leistungsgarantie von 25 Jahre. Die Garantie greift, wenn die Modulleistung unter 80% fällt. Auch auf die Mikrowechselrichter von Enphase gilt eine Produktgarantie über 25 Jahre. Und eine spezielle, alubeschichtete Unterdachbahn soll die Strahlungsabgabe nach innen ins Haus verhindern (Stichwort:„Dirty Power“).

Viele kleine Kraftwerke auf dem Dach

Weiter im Angebot von Creaton ist der vor zwei Jahren in Köln vorgestellte Autarq-Solardachziegel, bestehend aus einem Creaton-Glattziegel Domino und einem integrierten Solarmodul.

Weitere Informationen können per E-Mail an Creaton angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE