Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0187 jünger > >>|  

BMI bekennt sich zum Solarstrom vom Dach

(4.2.2020; Dach+Holz-Bericht) Hersteller von Dachbaustoffen engagieren sich wieder offensiver mit eigenen Angeboten für die Energiewende - so auch BMI. Das Unternehmen bietet über seine Marken Icopal, Vedag und Braas Photovoltaik-Systeme für Neubauten und Dachsanierungen sowie für Flach- und Steildächer an, deren Einzelkomponenten explizit aufeinander abgestimmt sind.

Flachdach-PV ohne zu bohren

Das Solarsystem für Flachdächer wurde aerodynamisch zu konzipiert, dass es installiert werden kann, ohne die Dachhaut beschädigen zu müssen. PV easywave eignet sich damit für Dachneigungen <5°. Die Modulneigung beträgt 11°.

Fotos © BMI 

Eine Besonderheit des Systems ist der vergleichsweise breite obere Luftspalt, der für mehr Standfestigkeit und Ertrag sorgen soll:

  • Bei starkem Wind erzeugt die schnelle Überströmung des oberen Luftspalts einen definierten Unterdruck im Kasteninneren. Dadurch erreicht dieses System bis in die Dachrandbereiche den für die Standfestigkeit erforderlichen Unterdruck - wie auch Windgutachten bestätigen. Die Standfestigkeit ist so gut, dass in den meisten Fällen keine zusätzliche Ballastierung notwendig sein sollte.
  • Und da sich bei niedrigen Temperaturen die Effizienz kristalliner Module erhöht, ist eine ausreichende Hinterlüftung auch ein wichtiger Faktor für die Leistung einer PV-Anlage.

Die beiden BMI-Marken Icopal und Vedag bieten das PV-Flachdach-System als Komplett-Lösung an - inklusive extra verstärkten Ober- und Zwischenlagen.

Steildach als Energiedach

Schick wie ein klassisches Steildach mit Dachpfannen - aber auch ein Kraftwerk ganz im Sinne der Energiewende. BMI-Tochter Braas hat mit den Indach-Systemen „PV Indax“ und „PV Premium“ beides im Sinn.

Mit „PV Indax“ lassen sich hochwertige monokristalline PV-Module in geneigte Dächer integrieren und mit allen gängigen Dachpfannen kombinieren. Das System übernimmt dabei auch die Wetterschutzfunktion der Dachdeckung:

Mit dem Indach-System „PV Premium“ lässt sich Photovoltaik noch dezenter in geneigte Dächer integrieren. Die Module orientieren sich dazu am Format von Dachpfannen, wodurch sich ein bemerkenswert harmonisches Deckbild ergibt - siehe auch Bild aus dem Beitrag „Indach-Photovoltaik von Braas nun auch für Dachziegel“ vom 3.2.2015.

Weitere Informationen zu den vorgestellten PV-Systemen können per E-Mail an Icopal, per E-Mail an Vedag bzw. per E-Mail an Braas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE