Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0338 jünger > >>|  

Alt- und neubautaugliches Entkopplungssystem für Plattenbeläge auf schwierigen Untergründen

(2.3.2021) Mapei hat sein Profi-Sortiment mit Mapeguard UM 35 ausgebaut. Die entkoppelnde, wasserdichte aber dampfdruckausgleichende und rissüberbrückende Membran kann dabei helfen, schwierige Untergründe für die Verlegung von keramischen Platten und Natursteinbelägen vorzubereiten. Eine spezielle Beschichtung lässt außerdem eine gute mechanische Haftung am Klebemörtel und damit einen starken Verbund erwarten.

Im Sanierungs- und Renovierungsfall sind es insbesondere Risse im Untergrund und diverse Mischuntergründe - also in vielen Fällen nicht normgerechte Untergründe - die zu Problemen führen. Im Neubaubereich ist dagegen ein möglichst rascher Baufortschritt erwünscht. Hier zählen vor allem Betonuntergründe, die noch nicht vollständig ausgehärtet sind, oder frische Estriche, die noch nicht ihre Belegreife erreicht haben, zu den schwierigen Untergründen. Wenn man hier ganz ohne Vorarbeiten mit dem Fliesenlegen beginnt, sind Risse in der Keramik, Fugenausbrüche oder Hohllagen so gut wie vorprogrammiert. Verhindern lassen sich diese unerwünschten Folgen nur durch eine gut geplante Untergrundvorbereitung. Bewährt haben sich dabei leistungsfähige Entkopplungssysteme.


  

Mapeguard UM 35 folgt dem Trend zu problemlösenden Entkopplungssystemen. Es handelt sich dabei im Wesentlichen um eine Membran aus wabenförmigem Hart-Polyethylen (HDPE) mit rauer Oberfläche und einer aufkaschierten Polypropylen-Schicht an der Unterseite. Mapeguard UM 35 entkoppelt damit den Belag vom Untergrund. Bereits vorhandene Spannungsrisse im Untergrund werden zudem überbrückt und nicht in den Fliesenbelag übertragen. Durch die Luftkanäle auf der Unterseite der Membran kann zudem Feuchtigkeit aus den darunterliegenden Schichten entweichen, so dass es zu einem zusätzlichen Dampfdruckausgleich kommt. Auf Heizestrichen sorgt Mapeguard UM 35 überdies für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Nicht zuletzt schützt Mapeguard UM 35 Untergründe vor dem Eindringen von Wasser.

Zur Verlegung des Keramik- oder Natursteinbelags wird ein Mapei-Verlegemörtel verwendet, der mindestens über die Eigenschaft der Klasse C2 verfügt - also Haftzugwerte von mindestens 1 N/mm² aufweist.

Weitere Informationen zu Mapeguard UM 35 können per E-Mail an Mapei angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE