Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0639 jünger > >>|  

Digitale Stellantriebe mit elektronischer Notstellfunktion neu von IMI Hydronic Engineering


  

(23.4.2021) Neue digitale Stellantriebe der Serie TA-Slider verfügen über eine Notstellfunktion, die bei einem allgemeinen Stromausfall zu einem sicheren Betrieb von Anlagen beitragen kann: Dazu wird im Normalbetrieb in vier Superkondensatoren Spannung gespeichert, um bei einem plötzlichen Spannungsabfall oder -ausfall das Ventil in eine vorkonfigurierte Notstellposition bringen zu können. Wichtig dabei: Auch wenn die gespeicherte Spannung verbraucht ist, wird die Notstellposition beibehalten.

Wenn der Strom dann wieder anliegt, startet zunächst eine Kalibrierung, bevor das Ventil wieder in die Regelposition zurückgesetzt wird. Das ist ein deutlicher Vorteil gegenüber mechanischen Lösungen - z.B. mit einer Feder -, da dieser Vorgang hier manuell vom Fachmann ausgeführt werden muss.

Darüber hinaus lassen sich bei der Produktneuheit mehrere Parameter konfigurieren: Neben drei Notstellpositionen sind auch eine zeitliche Verzögerung des Positionswechsels und die Stabilisierung bei Spannungswiederkehr wählbar.


  

Die Konfiguration erfolgt über die herstellereigene HyTune-App, die kostenfrei für iOS- wie Android-Smartphones erhältlich ist. In der App können zudem in einer Live-Ansicht der aktuelle Status eines Ventils sowie der Leistungszustand der Superkondensatoren überprüft werden.

Die neuen Modelle mit Notstellfunktion sind in den verschiedenen Versionen 160, 500, 750 und 1250 – entsprechend der jeweiligen Stellkraft – erhältlich; siehe ergänzend auch den Beitrag „Digital konfigurierbare Stellantriebe zur Integration in die Gebäudeleittechnik (GLT)“ vom 24.7.2019.

Weitere Informationen zu digitalen Stellantrieben der Serie TA-Slider mit Notstellfunktion können per E-Mail an IMI angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)