Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1352 jünger > >>|  

Umsatz mit spanischen Fliesen im ersten Halbjahr 2021 um 12,9% gestiegen

(7.9.2021) Vor dem Hintergrund der anhaltenden Pandemielage sind die spanischen Fliesenhersteller mit den aktuellen Exportzahlen in Richtung Deutschland ausgesprochen zufrieden: Der Halbjahresumsatz in Höhe von 67,1 Mio. Euro entspricht einer Steigerung von 12,9% gegenüber dem ersten Corona-Halbjahr 2020. Damit stiegen die Quadratmeterzahlen keramischer Wand- und Bodenbeläge aus Spanien hierzulande auf insgesamt 5.988.720 m² - ein Zuwachs von 10,3% im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020. Der Preis pro Quadratmeter Fliese liegt dabei im Durchschnitt bei 11,20 Euro.

Auch global betrachtet setzte sich der positive Trend weiter fort: Alle Zielländer spanischer Keramik erzielten ein deutliches Umsatzplus: Allen voran führt Frankreich mit einer Steigerung von 41,5% und einem Umsatz von 220,3 Mio. Euro. Dicht gefolgt von den USA mit 34% Umsatzzuwachs. Großbritannien konnte trotz Brexits eine Steigerung von sehr 45,4% verzeichnen. Ebenso hatte auch Österreich mit 9,8 Mio. Euro eine Umsatzsteigerung von 21,9% zu verbuchen. Insgesamt erwirtschafteten alle Länder ein Umsatzplus von 35,8% bei einem Gesamtumsatz von 1,8 Mrd. Euro.

Die spanischen Fliesenhersteller blicken angesichts der anhaltenden angespannten COVID-19-Situation verhalten optimistisch auf die zweite Jahreshälfte.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE