Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0335 jünger > >>|  

Natursteinfliesen aus dem Digitaldrucker mit „Synchro Digit“-Technologie

(4.3.2022) Wer mag keine Natursteinbeläge? Vielleicht jemand, der an die Auswirkungen auf die Umwelt denkt? Oder diejenigen, die ihn verlegen und/oder pflegen müssen? Andererseits ist es heute einigermaßen schwer, mit üblichem Abstand einen Naturstein von einer Feinsteinzeugfliese zu unterscheiden.

alle Fotos © Ceramiche Piemme 

Die von Ceramiche Piemme eingesetzte „Synchro Digit“-Technologie kann auf Keramikoberflächen Wellen, Reliefs und viele andere dreidimensionale und taktile Effekte reproduzieren, die typisch für Natursteine sind und völlig synchron zum digitalen Dekor aus dem 300 dpi-Drucker verlaufen.

So kann heute die Wahl von Feinsteinzeugplatten und -fliesen anstelle von Marmor und Naturstein sogar den Wert und die ästhetische Wirkung eine Projekts in Bezug auf eine einfachere Verlegung und Pflege steigern. Denn Fliesen gleicher Stärke sind im Vergleich zu Naturstein im Laufe der Zeit widerstandsfähiger. Gleichzeitig lassen sie sich leichter zuschneiden und fachgerecht verlegen. 

Feinsteinzeug ist zudem die bessere Wahl bei Strahlungsheizungen. Es ist außerdem widerstandsfähig gegen Bakterien und Schimmel, die sich auf Naturstein leichter vermehren. Und schließlich wissen die wenigsten, dass Keramik am Ende seiner Lebensdauer vollständig recycelbar ist.

Weitere Informationen zu Feinsteinzeugfliesen mit Natursteinoptik können per E-Mail an Ceramiche Piemme angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)