Baulinks -> Redaktion  || < älter 2022/0895 jünger > >>|  

MEFA hat sein Edelstahlprogramm überholt

(21.6.2022) MEFA hat sein Bauteileprogramm für Montagesysteme aus Edelstahl in Leistung und Optik von Grund auf modernisiert - und damit bis auf kleinere Details an die bekannten Varianten aus Stahl angepasst. Im Fokus der Generalüberholung standen Anpassungen der bekannten Montageschienen 45/45 und 45/90 inklusive der zugehörigen Bauteile.

Anbauteile, etwa Montagewinkel, wurden im Zuge der Portfolio-Überarbeitung auf die neuen Schienen angepasst und ergeben nunmehr ein einheitliches Bild. Damit sind ab sofort auch Bauteile wie der Universalknoten in Edelstahl verfügbar. Sämtliche Anbauteile, beispielsweise Winkel und Knotendreieck, wurden obendrein mit einem verbesserten Lochbild ausgestattet. Ergänzend zu den Montageschienen führt MEFA das korrosionsbeständige Schnellmontagesystems Stex MP-X auf Basis Stex 45 ein.

Bei der Stex 45-Montageplatte MP-X setzt MEFA einen Kunststoffkäfig als Halteteil ein. Dieser ist aus produktions- und kostentechnischen Gründen unumgänglich. Stex MP-X gibt es außerdem nur in der Ausführung Edelstahl V4A. Es eignet sich damit für Anwendungen mit hohen Anforderungen an den Korrosionsschutz. Beispiele dafür sind Außenanlagen, die einer Salzbelastung ausgesetzt sind oder Produktionsbetriebe, die aggressive Stoffe verarbeiten.


  

Dem allgemeinen Relaunch des MEFA-Edelstahlprogramms vorausgeeilt ist die Einführung der Rohrschelle Trabant als Edel­stahl-Variante Trabant Inox. Diese ist seit rund zwei Jahren sowohl mit als auch ohne Schalldämmeinlage erhältlich - siehe auch Beitrag „Trabant Inox-Rohrschelle jetzt auch aus poliertem V4A-Edelstahl“ vom 19.2.2020.

Weitere Informationen zu Montagesystemen aus Edelstahl können per E-Mail an MEFA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)