Baulinks -> Redaktion  || < älter 2003/1260 jünger > >>|  

Leicht - handlich - warm: Mineraldämmplatte für massive Dachkonstruktionen

(12.11.2003) Die Mineraldämmplatte "Multipor" ist besonders geeignet zur Kombination mit massiven Dachkonstruktionen aus Porenbeton im Wohn- und Wirtschaftsbau. Diffusionsoffenheit, Brandsicherheit und einfache Verarbeitung durch handliche Formate machen die mineralische Dämmung zur idealen Lösung für belüftete Dachkonstruktionen.

Dachdämmung, Dachisolierung, Mineraldämmplatte, Dachkonstruktione, Dachkonstruktion, Wohnbau, Wirtschaftsbau, mineralische Dämmung, Dachkonstruktionen, Wärmedämmstoffe, Dachbereich, Dämmwirkung, Dämmstoff, Mineraldämmung, Bauprodukt, Multipor

Die Verwendung von Wärmedämmstoffen leistet einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Richtig eingesetzt helfen sie, den Heizenergieverbrauch einzuschränken und den Schadstoffausstoß in die Atmosphäre zu reduzieren. Eine umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Wärmedämmstoffen im Dachbereich bietet Xella Dämmsysteme mit der Mineraldämmplatte "Multipor" an. Sie wird im Rahmen eines ressourcenschonenden Produktionsprozesses auf der Basis der natürlichen Rohstoffe Sand, Kalk, Zement und Wasser hergestellt, denen ein Porenbildner zugesetzt wird. Bei guter Dämmwirkung bietet der massive und nicht brennbare Dämmstoff damit eine umweltorientierte Alternative zu Produkten, die Fasern enthalten oder aus Kunststoffen hergestellt werden. Gleichzeitig gewährleistet die faserfreie Herstellung eine gesundheitlich unbedenkliche Verarbeitung sowie die vollständige Recycelfähigkeit von Verarbeitungsresten. Da "Multipor" Mineraldämmplatten ohne Vorbehandlung als Bauschutt deponiert werden können, ist der Rückbau gleichfalls problemlos. Durch ein Zertifikat der "Arbeitgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt" werden diese ökologischen Eigenschaften bestätigt.

"Multipor" Mineraldämmplatten können für hinterlüftete massive Dachformen bei Alt- und Neubauten im Wohn- und Wirtschaftsbau eingesetzt werden. Wegen der ähnlichen bauphysikalischen Eigenschaften ist dabei eine Kombination mit Hebel Dachplatten aus Porenbeton besonders günstig. Das Ergebnis ist dann ein ausgewogenes Verhältnis von Wärmedämmung und Wärmespeicherung und damit ein ständig gleichbleibendes ausgeglichenes Klima in den darunter liegenden Räumlichkeiten. Möglich ist außerdem der Einsatz als Aufsparrendämmung bei üblichen Holzdachstühlen.

Erhältlich sind die "Multipor" Dämmplatten in einer Größe von 600 x 390 mm sowie in fünf verschiedenen Dicken (60, 80, 100, 120, 140 mm). Speziell im Dachbereich gewährleisten das handliche Format, die hohe Formstabilität sowie das geringe Gewicht eine einfache und schnelle Verarbeitung. Dabei können die Platten sowohl einlagig als auch - je nach geforderter Dicke der Dämmschicht - in mehreren Lagen über einander versetzt werden. Zum Verkleben steht ein rückseitig aufzutragender und auf das System abgestimmter Leichtmörtel zur Verfügung. Pass-Stücke können mit einem feinzahnigen Fuchsschwanz sauber und exakt in jedem beliebigen Format zugeschnitten werden.


Die Einsatzmöglichkeiten der "Multipor" Mineraldämmplatten sind jedoch nicht auf den Dachbereich beschränkt. Vielmehr kann das Material auch zur Dämmung von Außen- und Innenwänden oder von Decken in Kellern und Tiefgaragen eingesetzt werden. Wie im Dachbereich entstehen dabei hoch wärmegedämmte und wärmebrückenarme Konstruktionen, die Heizenergieverluste minimieren und die Entstehung von Feuchteschäden verhindern. Die Klassifizierung als nicht brennbarer Dämmstoff der Baustoffklasse A1 nach DIN 4102 eröffnet zusätzlich den Einsatz in Anwendungsbereichen, die anderen Wärmedämmungen verschlossen bleiben.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: