Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0836 jünger > >>|  

Designheizkörper als prägendes Bad-Element im 70ies Look

(23.5.2006) Wenn VW im New Beetle den alten Käfer fortleben lässt, Junghans seine legendäre Armbanduhr des Bauhaus-Designers Max Bill mit neuester Technik ausstattet und das Sinnbild des 70ies Look`s, der Panton Chair, wieder neu aufgelegt wird, dann kann die Botschaft nur lauten: Der Retro-Stil hat uns wieder! Die guten, alten Zeiten finden also nicht nur in der Vielzahl nostalgischer Fernsehshows statt. Auch in der Designwelt gibt es eine immer stärkere Rückbesinnung auf die 50er, 60er und 70er Jahre. Poppige Farben, runde Formen und dunkles Holz haben die streng geometrischen Chrom-Designs der 80er und 90er Jahre abgelöst. Doch nicht nur in der Design geprägten Möbel- und Modeindustrie hat der Retrostyle Einzug gehalten, auch im Badbereich finden sich immer häufiger schrille Farben und weiche Formen mit dem Esprit eines originalen "70ies-Flair".

Designheizkörper, Heizkörper, Bad-Heizkörper, Retro-Heizkörper, Retrostyle, Badezimmer, Fliesen, Badewannen, Dusche, Badmöbel, Armaturen, Strahlungsfläche, Retrofarben

Dabei genügen oft bereits nur wenige Farb- und Formenspiele, um das Badezimmer in ein fröhliches Retro-Flair zu tauchen. Besonders markant wird die Gestaltungsepoche der 70ies beispielsweise wieder gegeben durch eine frei stehende Badewanne in typischer Ovalform, durch Aufsatzwaschbecken oder originelle Spiegel.

Und nicht zu vergessen, in der Einrichtung seines poppigen Traumbades kann man heute auch mit dem Heizkörper einen attraktiven Lifestyle-Akzent setzen. Denn war man es bisher gewohnt, mit Fliesen, Badmöbeln, Badewannen, Duschen oder Armaturen sein Badezimmer in einen auch optisch reizvollen Wellnesstempel zu verwandeln, bietet auch Bad-Heizkörper ungeahnte Gestaltungsmöglichkeiten.

Ein besonderes Highlight unter den ästhetischen Wärmespendern bietet dabei Zehnder, Pionier für Bad-Heizkörper. Der Dualis Plus, entwickelt von den renommierten Produktdesignern Perry King und Santiago Miranda aus Mailand, beeindruckt dabei nicht nur durch sein ungewöhnliches Äußeres, einem wellenförmigen Aluminium-Strahlungsschirm. Seine Strahlungsfläche erstrahlt auf Wunsch auch in allen denkbaren Retrofarben, vom knalligen Orange bis hin zum dominanten Rubin-Rot.

Ob Bad-Heizkörper, Badewanne oder Armaturen, die Sanitärindustrie stellt auf jeden Fall heute alle Utensilien bereit, um jeden Tag im Badezimmer eine kleine nostalgische Zeitreise antreten zu können.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: