Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0069 jünger > >>|  

Eigene Hybridzähler von ista für die Abrechnung von Wärme und Kälte

(10.1.2014) Mit sensonic II Hybrid bietet der Energiedienst­leister ista jetzt eigene Hybridzähler für die kombinierte Wär­me- und Kälteerfassung an. Sie eignen sich beispielsweise für den Einsatz in Wohn- und Gewerbeimmobilien, in denen einzel­ne Nutzereinheiten über einen Wasserkreislauf beheizt und ge­kühlt werden.

  • Auf der Wärmeseite sind die Hybridzähler nach der EU­Richtlinie 2004/22/EG über Messgeräte europaweit zu­gelassen.
  • Ergänzend wurde die Kälteerfassung nach den Vorgaben der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) für Deutschland zertifiziert.

Damit erfüllen die Geräte die eichrechtlichen Anforderungen für eine präzise Messung und die gesetzeskonforme Abrechnung. Gleichzeitig decken die unterschiedlichen Bau­arten ein breites Anforderungsspektrum ab.

  • So wurde die Kompaktversion mit Nenndurchflüssen von 0,6 / 1,5 und 2,5 m³/h speziell für den Einsatz in Wohngebäuden entwickelt. Als elektronische Mehr­strahl-Flügelradzähler versprechen sie eine hohe Messstabilität während der gesamten Lebensdauer.
  • Die kombinierten Zähler, bei denen Rechenwerk, Durchfluss-Sensor und Tempe­raturfühler getrennt installiert werden, eignen sich bei Nenndurchflussleistungen bis 250 m³/h und größer besonders für den Gewerbebereich.

Die Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf wird in 60-Sekunden-Intervallen erfasst und eine Energiemessung vorgenommen. Diese bestimmt gleichzeitig den auto­matischen Wechsel zwischen Wärme- und Kältemessung.

  • Der Hybridzähler beginnt mit der Wärmeerfassung, wenn die Temperaturdifferenz größer 0 Kelvin ist und die Vorlauftemperatur über 20°C liegt.
  • Analog schaltet das Gerät in den Kältemodus, sobald die Wassertemperatur im Vorlauf geringer als im Rücklauf ist, somit eine negative Temperaturdifferenz vorliegt, und die Vorlauftemperatur weniger als 20°C beträgt.

Die verbrauchte Energiemenge wird dann von dem integrierten elektronischen Mikro­chip (ASIC) aus den ermittelten Messwerten und verschiedenen Konstanten für die durchströmende Flüssigkeit (K-Faktor) berechnet und auf dem LC-Display dargestellt.

Der Einbau der Durchfluss-Sensoren kann sowohl vertikal als auch horizontal erfolgen. Rund um die Installation der Geräte bietet der Essener Energiedienstleister ein umfas­sendes Sortiment an Zubehörteilen, mit dem alle Anforderungen erfüllt werden.

Weitere Informationen zu sensonic II Hybrid können per E-Mail an ista angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)