Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0045 jünger > >>|  

Planen nach neuer Heizlast DIN EN 12831-1

(22.5.2020) Im Beuth-Verlag sind jetzt die nationalen Ergänzungen zur neuen Heizlast als Technische Spezifikationen DIN/TS 12831-1 in Weißdruck-Ausgabe 2020-04 erschienen. Damit ist die neue Heizlast-DIN EN 12831-1 für alle Planungen verbindlich anzuwenden. Der bisher noch gültige nationale Anhang in Form des Beiblatts 1 zur alten DIN EN 12831 verliert damit seine Gültigkeit, und Planer müssen sich auf zahlreiche Neuerungen einstellen. Solar-Computer unterstützt das neue Regelwerk ab Soft­ware-Lieferstand April 2020.

Das neue Heizlastprogramm von Solar-Computer baut auf der Vorversion auf, die Planer bereits 2019 und in Absprache mit ihrem Bauherrn in Verbindung mit nationalen Ergänzungen nach DIN SPEC 12831-1 in der Entwurfsfassung anwenden konnten.

Wichtige Neuerungen in Stichworten

Komplett neu im Heizlast-Regelwesen ist der Begriff der „Lüftungszone“ mit entsprechend neuen und erweiterten Berechnungs-Algorithmen und Dateneingaben zur Raum- und Gebäudelüftung. Für hohe Räume mit Raumhöhen über 4 Meter beschreibt außerdem ein neues Modell den Einfluss auf die Raumheizlast mittels mittlerer Raum- und innerer Oberflächen-Temperaturen. Ebenfalls neu ist das Modell zur Berücksichtigung großer Öffnungen.

Des Weiteren liegen jetzt postleitzahlgenaue tiefste Außentemperaturn als elektronischer Katalog vor. Höhenkorrekturen sind dabei möglich. Ein Novum der Nationalen Ergänzungen ist der Umgang mit zwei Heizlasten“: die Standardheizlast setzt sich aus Transmission und Lüftung unter Standard-Randbedingungen zusammen; die Ausle­gungs-Heizlast berücksichtigt auch Zuschläge - z.B. zu Komfortzwecken erhöhte Innentemperaturen.

Bidirektionale Durchgängigkeit zur Lüftungsberechnung

Eine erfreuliche Neuerung im neuen Regelwesen ist die Durchgängigkeit mit den Lüf­tungs-Berechnungs-Algorithmen der Wohnungslüftungsnorm DIN 1946-6. Planern erleichtert dies das Arbeiten, erst recht beim Kombinieren des neuen Heizlastprogramms mit dem Solar-Computer-Programm zur Wohnungslüftung dank bidirektionalem Datenfluss.

BIM-Fähigkeit einerseits, aber auch der Projektverbund mit extern ausgelagerten Home-Arbeitsplätzen andererseits sind weitere Eigenschaften des neuen Heizlastprogramms.

Solar-Computer begleitet die Markteinführung des neuen Programms bzw. die Einführung in das neue Heizlast-Regelwesen mit verschiedenen Online-Angeboten, u. a. mit DENA-Punkte-berechtigten Online-Seminaren ab Mai.

Weitere Informationen zur Heizlast-Berechnung können per E-Mail an Solar-Computer angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE