Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2020/0014 jünger > >>|  

DDS-CAD mit neu konzipierter Heizlastberechnung nach DIN EN 12831-1

(21.2.2020; digitalBAU-Bericht) Data Design System (DDS) hat eine neu konzipierte Heizlastberechnung nach DIN EN 12831-1 in sein TGA-Planungswerkzeug DDS-CAD integriert und in Köln vorgestellt. Das in die Softwareversion 15 integrierte Modul bildet alle erforderlichen Parameter in einem kompakten Dialog ab. Auf diese Weise haben die Anwender mit einem Blick die volle Kontrolle über das gesamte Projekt und sollten erheblich schneller von der Dateneingabe zur ermittelten Heizlast gelangen. Des Weiteren lassen sich beliebig viele Räume und Bauteilflächen direkt aus dem Dialog heraus visualisieren - etwa um Berechnungsergebnisse am 3D-Bauwerksmodell zu prüfen:

Für einen optimalen Überblick ist der Heizlast-Dialog in vier klar voneinander getrennte Bereiche aufgeteilt (siehe auch nächster Screenshot): So finden sich in ...

  • Feld eins die Ebenen des Gebäudes,
  • Feld zwei die Auslegungskriterien
  • Feld drei die Berechnungsergebnisse für die gewählte Ebene und in
  • Feld vier eine Auflistung von Räumen und Bauteilflächen.

Das Segment mit den Gebäudeebenen bildet dabei das gesamte Objekt - vom Standort über die Gebäudeeinheiten bis hin zum einzelnen Raum - in einer übersichtlichen Baumstruktur ab. Mit ihm lässt sich steuern, welche Inhalte in den anderen drei Bereichen dargestellt werden. So können Anwender mit wenigen Klicks zur gewünschten Stelle navigieren - etwa um Auslegungskriterien wie den Wärmerückgewinnungsfaktor von Lüftungssystemen einzusehen oder zu definieren.

Der unten im Dialog angeordnete Listenbereich zeigt die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Räumen und Bauteilen der gewählten Gebäudeebene. Je nach Bedarf lassen sich hier verschiedene Tabellenspalten - wie zum Beispiel Bauteiltyp, angrenzender Raum oder Auslegungsinnentemperatur - hinzufügen oder entfernen. Zudem können die Einträge mehrfach sortiert oder die Werte mehrerer Räume oder Bauteilflächen gemeinsam verändert werden (Multi-Edit-Funktion). Ebenso ist es möglich, alle Räume einer Lüftungszone oder einer Gebäudeeinheit über die Liste anzuwählen. Dadurch kann visuell im Modell kontrolliert werden, ob die Räumlichkeiten korrekt zugeordnet wurden.

Darüber hinaus führt DDS mit dem neuen Heizlast-Dialog das Konzept der Vererbung ein. So können Werte, die auf einer übergeordneten Ebene eingepflegt wurden, in sämtliche darunterliegenden Strukturebenen weitergegeben werden. Damit gilt etwa der für eine Gebäudeeinheit festgelegte Mindestluftwechsel automatisch auch für sämtliche Räume dieses Bereichs. Auf diese Weise stehen generelle Basiswerte für die Heizlastberechnung zur Verfügung. Die Angaben sind im Nachhinein individuell anpassbar.

Wie bisher lassen sich Werte aus einer bereits mit DDS-CAD durchgeführten Lüftungsplanung automatisch in die Heizlastberechnung übernehmen. Die Lüftungsheizlast, die durch die Neufassung der DIN EN 12831-1 wesentlich komplexer zu berechnen ist, wird dabei überschaubar und einfach nachvollziehbar dargestellt.

Weitere Informationen zu DDS-CAD können per E-Mail an Data Design System angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE