Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. (HDB)

Kurfürstenstraße 129
D - 10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 21286-0
Telefax: +49 (30) 21286-240
URL: bauindustrie.de
E-Mail an HDB Bauindustrieverband

1. Fachkongress gegen Staub beim Bauen am 4. und 5. Oktober 2022 in Duisburg (19.8.2022)
Damit staubarmes Arbeiten keine Theorie bleibt und in der Lebens­wirk­lich­keit aller beim Bauen Beteiligten Realität wird, begleitet ein Bündnis verschiedener Partner den 1. Fachkongress gegen den Staub beim Bauen am 4. und 5. Oktober 2022 in Duisburg.

Reaktionen auf die miesen Baufertigstellungszahlen 2021 (23.5.2022)
„Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes für die Bau­fertig­stel­lun­gen von Wohnungen in Deutschland können mich als Bundesbauministerin nicht zufriedenstellen. ... Bauherren erwarten aber zurecht, dass wir jetzt das tun, ...“

Hauptverband korrigiert Konjunktur-Prognose nach unten (22.5.2022)
Aufgrund des Krieges in Ukraine und angesichts der Unsicherheiten hin­sichtlich der weiteren Entwicklungen der geopolitischen Rah­men­be­din­gun­gen hat der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie seine Kon­junk­tur-Prognose für 2022 nach unten korrigiert.

Kurzarbeit am Bau? (Bauletter vom 12.4.2022)
Die Lage in der Bauwirtschaft hat sich weiter verschärft. HDB-Haupt­ge­schäfts­führer Tim-Oliver Müller: „Mittlerweile ist fast jedes Unternehmen direkt oder indirekt von den Folgen des Krieges in der Ukraine betroffen.“ Die Hauptprobleme: Preissteigerungen (90%) und Materiallieferengpässe (bis zu 80%).

Arbeitgeber lehnen Schlichterspruch zum Branchenmindestlohn ab (8.4.2022)
Der Schiedsspruch im Schlichtungsverfahren zum Bau-Mindestlohn am 24. März wird von der Arbeitgeber-Tarifgemeinschaft (Bauindustrie und Baugewerbe) abgelehnt.

Mindestlohn-Schlichtung führt zu einem Schiedsspruch (24.3.2022)
In der Schlichtungsrunde zwischen der Bauwirtschaft und der IG BAU um die Fortführung eines Mindestlohns im Bausektor hat Schlichter Pro­fes­sor Dr. Rainer Schlegel, Präsident des Bundessozialgerichtes, einen Schiedsspruch vorgelegt.

Reaktionen von Baugewerbe und Bauindustrie auf den geplanten Bundeshaushalt 2022 (21.3.2022)
Das Bundeskabinett hat am 16. März den Entwurf für den Bun­des­haus­halt 2022 sowie die Finanzplanung bis 2026 vorgelegt. Sowohl der ZDB als auch der HDB haben umgehend darauf reagiert - insbesondere auf die 14,5 Mrd. Euro für den sozialen Wohnungsbau.

Triage am Bau? Bauindustrie schließt Baustopp für viele Projekte nicht mehr aus (21.3.2022)
Die Auswirkungen des von Wladimir Wladimirowitsch Putin geführten Krieges gegen die Ukraine treffen mit voller Wucht auch die Baustellen hierzulande: Die Baubranche schließt inzwischen Baustopps für eine Vielzahl von Projekten nicht mehr aus.

Preissteigerungen und Lieferengpässe: ZDB und HDB zu den Folgen des Krieges in der Ukraine (14.3.2022)
Die Auswirkungen des Angriffkriegs gegen die Ukraine treffen auch Bau­stellen hierzulande: Materialpreissteigerungen und Liefer­schwie­rig­kei­ten sind die Folge. Zudem sehen sich die Bauunternehmen mit mas­siv stei­gen­den Treibstoffpreisen konfrontiert.

1. Brückengipfel im Verkehrsministerium (14.3.2022)
Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr, hat am 10.3. ein „Zukunftspaket leistungsfähige Autobahnbrücken“ vorgelegt. Als Wirtschaftsnation im Herzen Europas benötige Deutschland eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur. Diese zu schaffen und zu erhalten, sei eine Generationenaufgabe, so der Minister. Mobilität sei ein gesellschaftliches Grundbedürfnis.

Geprellte Löhne: Zoll verhängte 2021 knapp 5 Mio. Euro Bußgeld gegen Baufirmen (28.2.2022)
Die IG BAU kritisiert im Rahmen der aktuellen Verhandlungen mit den Arbeitgeber über eine Neuregelung der Branchenmindestlöhne, die hohe Zahl an Mindestlohnverstößen im Baugewerbe – und warnt vor einem Zerfall des tariflichen Systems in der Branche.

Bauindustrie fordert Änderungen beim Deutschen Lieferkettengesetz (28.2.2022)
Den Vorschlag der EU-Kommission vom 23.2.2022 zu einem euro­päi­schen Lieferkettengesetz kommentierte Tim-Oliver Müller, Haupt­ge­schäfts­füh­rer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, in Details kritisch.

Bauen 2030: Szenarien für zukunftsfähige Bauwende vom Fraunhofer IAO, Verbänden und Kammern (21.2.2022)
Im Forschungsprojekt „Bauen 2030“ untersuchte das Fraunhofer-Insti­tut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) gemeinsam mit sechs Verbänden und Kammern der deutschen Bau- und Immobilienwirtschaft die Potenziale zur Transformation der Branche.

3. TGA-Wirtschaftsforum Anfang Mai 2022 in Berlin (21.2.2022)
Auf Initiative des Bundesindustrieverbands Technische Gebäu­de­aus­rüs­tung (BTGA) soll das 3. TGA-Wirtschaftsforum „Wirtschaftliche Ent­wick­lung im Bauwesen im Kontext der Corona-Pandemie“ am 4. und 5. Mai 2022 in Berlin im NH Collection Hotel (Leipziger Straße) stattfinden.

Löst Wirtschaftsbau den Wohnungsbau als neue Baukonjunkturlokomotive ab? (26.1.2022)
„Während die Nachfrage nach Wohnraum im November 2021 deutlich zurückgegangen ist, wurde für den Wirtschaftsbau ein starker Anstieg aus­ge­wiesen. Hier scheinen insbesondere steigende Investitionen der Bahn eine Rolle zu spielen,“ vermutet der Hauptgeschäftsführer der Bauindustrie, Tim-Oliver Müller.

Reaktionen auf den Förderstopp von BMWK, BMWSB und BMF (26.1.2022)
Vor zwei Tagen wurde die Bewilligung von BEG-Anträgen durch die KfW (nicht BAFA!) mit sofortiger Wirkung gestoppt. In den vergangenen Jahren hat kaum eine baurelevante Entscheidung der Regierung so viele Verbändevertreter in so kurzer Zeit reagieren lassen.

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)