Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0184 jünger > >>|  

weber broutin relauncht und schaut optimistisch in die Zukunft

  • Relaunch des Produktsortimentes
  • Fliesenverlege-System für Generalisten
  • Risse vermeiden durch richtigen Unterputz
  • Energieausweis als Chance nutzen

(1.2.2006) "Das Jahr 2006 bietet beste Voraussetzungen, um ein gutes Jahr für die Bauwirtschaft zu werden," meint Dr. Rüdiger Vogel, Geschäftsführer von weber broutin, am Rande der DEUBAU 2006 in Essen. "Trotz Wegfall der Eigenheimzulage ist das Bauen momentan so günstig wie schon lange nicht mehr. Die Aufgabe der Bauwirtschaft ist es nun, mit überzeugenden Argumenten und attraktiven Angeboten die Investitionsbereitschaft der Bauherren zu wecken", so Dr. Vogel.

weber broutin, mineralischer Edelputz, Edelputze, Edelkratzputz, mineralische Edelputze, Sanierputz, Wärmedämmverbund-System, pastöser Oberputz, Farben, Fliesenverlege-System, Fliesen verlegen, Fachverband Wärmedämmverbund-Systeme

Relaunch des Sortimentes

Entsprechend zuversichtlich und optimistisch stellt sich der Hersteller mineralischer Edelputze auf der Jahresauftaktmesse für die Baubranche in Essen dar. Unter dem Messemotto "So sieht die Zukunft aus" präsentiert weber broutin dem internationalen Fachpublikum sein aktuelles Produktsortiment, das einem umfassenden Relaunch unterzogen wurde. Vertriebsleiter Peter-Arndt Wülfing erläutert: "Wir haben unser umfassendes Sortiment überarbeitet und zu acht übersichtlichen Leistungspaketen zusammengefasst. So kann jeder Kunde schnell unter den Produktgruppen und Anwendungsgebieten die für ihn passende Produktlösung finden."

Neben einer einheitlichen Gebindeoptik sind es vor allem die neuen Markennamen, die für mehr Übersichtlichkeit bei der Produktauswahl sorgen. Dem Vorbild des mineralischen Edelkratzputzes folgend, der bereits seit 2004 unter dem Markennamen weber.top vertrieben wird, tragen nun alle Produkte einheitlich die Markenbezeichnung "weber", ergänzt durch einen entsprechenden Produktgruppen-Zusatz. Die alten Markenkürzel "terra" und "wülfra", die noch aus Zeiten der ehemaligen Unternehmen terranova und Wülfrather stammen, fallen endgültig weg.

  • Die weber-broutin-Sanierputzsysteme nennen sich jetzt weber.san,
  • die Wärmedämmverbund-Systeme weber.therm und
  • die mineralische Edelputze weber.star.
  • Ergänzt wird das Produktsortiment durch die pastösen Oberputze weber.pas,
  • die mineralischen Unterputze weber.dur,
  • die Farben weber.ton und
  • das neue Fliesenverlege-System weber.xerm.

Peter-Arndt Wülfing verspricht sich von dem Relaunch des Sortimentes eine verstärkte Nachfrage und Steigerung der Markenbekanntheit. "Das auffallende Design der neuen Gebinde sorgt auf Baustellen und im Handel für Aufmerksamkeit und unterstreicht den Qualitätsanspruch unserer Bauprodukte."

Einfach und sicher Fliesen verlegen

Neu im Produktsortiment von weber broutin ist das Fliesenverlege-System weber.xerm. Das nur 12 Produkte umfassende Komplettprogramm soll ca. 95% aller typischen Anwendungen abdecken und ist speziell für kleinere Verlegebetriebe und Generalisten im Innenausbau entwickelt worden. Eine einfache Verarbeitung, hohe Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und niedrige Kosten bei der Lagerhaltung kennzeichnen die Vorteile des über den qualifizierten Baustoff-Fachhandel vertriebenen Profi-Verlegeprogrammes (mehr dazu in Kürze).

Aktuelles Thema: Unterputz

Aufgrund der aktuellen Diskussion rund um die Anforderungen hochwärmedämmenden Mauerwerkes informiert weber broutin auf der DEUBAU auch umfassend über die Auswahl des passenden Unterputzes. Um Spannungsrisse im Oberputz zu vermeiden, muss bei der Wahl des Unterputzes vor allem auf die Wärmeleitfähigkeit und Druckfestigkeit des Wandbildners geachtet werden. Je geringer diese Werte, desto flexibler sollte der Putz sein. weber broutin bietet mit den mineralischen Unterputzen weber.dur die jeweils beste und wirtschaftlichste Lösungen an (siehe dazu Beitrag vom "Modernes Mauerwerk verlangt nach flexiblen Unterputzen" vom 28.10.2005).


Wachstumschance Energieausweis

Neben der Vorstellung der Produktneuheiten nutzt weber broutin die DEUBAU aber auch zur fachlichen Diskussion. Live-Interviews mit Branchenexperten zu Themen wie der Einführung des neuen Energieausweises für Bestandsbauten sollen informieren und Ideen vermitteln. Marketingleiter Christian Poprawa sieht im Zusammenhang mit dem Energieausweis positive Wachstumsimpulse für die Baubranche. "Wer das Thema jetzt aktiv angeht, hat gute Aussichten Neugeschäft zu generieren. Das gilt besonders für Handwerksbetriebe, die durch kompetente Beratung Wärmedämm-Maßnahmen verkaufen können." weber broutin bietet Verarbeiterbetrieben dazu speziellen Seminare und Beratungshilfen an. Als Mitgliedsunternehmen des Fachverbandes Wärmedämmverbund-Systeme unterstützt das Unternehmen zusätzlich die Kampagne zur "Energiesparrente" und informiert am Messestand Hausbesitzer über das Einsparpotenzial von Wärmedämm-Maßnahmen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)