Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0751 jünger > >>|  

FBB und DDV fusionieren zum Bundesverband GebäudeGrün (BuGG)


  

(22.5.2018) Die Mitglieder des Deutschen Dachgärtner Verbands (DDV) und der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung (FBB) hatten sich im März 2018 bei ihren jeweiligen Mitgliederversammlungen einstimmig dafür ausgesprochen, die Fusionsgespräche der beiden Verbände fortzuführen und in Form einer Verschmelzung zu einem neuen, starken Branchenverband für die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung abzuschließen.

Nachdem nun in den vergangenen Wochen die Vorarbeiten für den Verschmelzungsbeschluss durch die jeweiligen Vorstände unter Einbeziehung der Verbandsmitglieder abgeschlossen wurden, fanden am 17. Mai außerordentliche Mitgliederversammlungen beider Verbände im Beisein des Rechtsanwalts Dr. Dieter Deuschle und der beiden Notare Rolf Pratz und Hans Peter statt. Dabei gab es im Grunde nur einen Tagungspunkt - nämlich die Beschlussfassung zur Verschmelzung und Neugründung des Bundesverbands GebäudeGrün (BuGG).

Bei der 1. BuGG-Mitgliederversammlung stellen das Präsidium und Präsident Dr. Gunter Mann ihre Ziele für 2018/19 vor (Foto © BuGG/Herfort) 

100 Prozent Zustimmung

Als Abstimmungsgrundlage diente der Verschmelzungsvertrag mit seinen Anlagen wie Satzung und Beitragsordnung des neuen Verbands. Im Verschmelzungsvertrag wurde auch schon das geplante Präsidium aufgeführt. Auch dieses Mal war die Zustimmung der Verbände eindeutig: 100% der anwesenden Mitglieder beider Verbände haben für die Fusion gestimmt. Damit war der Weg frei für die Neugründung des Bundesverbands GebäudeGrün (BuGG). Die Vorstände von FBB und DDV haben umgehend vor den Augen der über 40 anwesenden Mitglieder den Verschmelzungsvertrag unterzeichnet.

Im Anschluss an die historische Vertragsunterzeichnung fand auch gleich die 1. ordentliche Mitgliederversammlung des neuen Verbands unter der Führung von BuGG-Präsident Dr. Gunter Mann statt. Er stellte das neue fünfköpfige Präsidium vor, das nun die Aufgabe hat, den neuen Verband schlagkräftig zu positionieren:

  • Dr. Gunter Mann (Präsident)
  • Carsten Henselek (Vizepräsident)
  • Gerd Vogt (Schatzmeister)
  • Hans Schmid (Präsidiumsmitglied)
  • Helmut Kern (Präsidiumsmitglied)
Das Präsidium des neu gegründeten BuGG (v.l.): Hans Schmid (Präsidiumsmitglied), Gerd Vogt (Schatzmeister), Dr. Gunter Mann (Präsident), Carsten Henselek (Vizepräsident), Helmut Kern (Präsidiumsmitglied); Foto © BuGG/Herfort  

Die Geschäftsstelle mit Sylvia van Meegen bleibt in in Saarbrücken; gleichzeitig wird der Verbandssitz des BuGG nach Berlin, und damit in die Nähe der Politik, gelegt.

Die Ziele des neuen Verbands sind weiterhin, die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung noch bekannter zu machen und positiv zu besetzen sowie den jetzigen Marktanteil an Begrünungen deutlich zu erhöhen. Der BuGG möchte positive Rahmenbedingungen für Gebäudebegrünungen schaffen und seinen Mitgliedern wie auch den Planern Arbeitshilfen für die tägliche Praxis an die Hand geben.

Von dem Zusammenschluss der beiden etablierten Verbände DDV und FBB zum BuGG soll eine starke Signalwirkung für die Gebäudebegrünungsbranche und die Entscheidungsträger auf kommunaler und bundespolitischer Ebene ausgehen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE