Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0248 jünger > >>|  

Erste Abdichtungslage ist bei Flachdächern mehr als die „Grundierung“ für die zweite Abdichtungslage

(22.2.2019; BAU-Bericht) Bei der zweilagigen Abdichtung mit Bitumenbahnen auf Flachdächern spielt die erste Abdichtungslage eine entscheidende Rolle. Sie ist mehr als nur die „Grundierung“ für die zweite Abdichtungslage, vielmehr sollte sie für die darunterliegenden Schichten mit Sofortwirkung ein Witterungsschutz sein.

Die VedaTop SU Safety ist in diesem Sinne eine kaltselbstklebende Elastomerbitumen-Unterlagsbahn, ausgestattet mit einer integrierten Trennlage und einer 10 cm breiten Sicherheitsnaht. Davon entfallen 7 cm auf den schweißbaren Bereich und 3 cm auf den selbstklebenden Bereich. Insbesondere durch den „heißen“ Nahtverschluss wird sofort ein hohes Maß an Sicherheit erreicht, was insbesondere bei ungünstigsten Witterungsverhältnissen unmittelbar von Vorteil ist. Der sofort kaltselbstklebende Bereich der Vedag-typischen Sicherheitsnaht verhindert wiederum einen Flammendurchschlag des „heißen“ Nahtverschlusses auf hitzeempfindliche Untergründe.

Damit ist die Bahn deutlich mehr als eine Notabdichtung und für den vorübergehenden Einsatz als Behelfsabdichtung zur Sicherung der Tagesleistung geeignet. Denn die Folgelage kann zeitlich versetzt aufgebracht werden. Das gibt dem Verarbeiter und auch dem Planer eine höhere Flexibilität.

Die VedaTop SU Safety ist universell einsetzbar auf ganz verschiedenen Untergründen - etwa auf Stahltrapezprofilen, Beton, Dämmstoffen oder nagelbaren Untergründen wie einer Holzschalung. Die benötigte Trennschicht für den Einsatz auf nagelbaren Untergründen ist bereits in die Bahn integriert.

Weitere Informationen zu VedaTop SU Safety können per E-Mail an Vedag angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE