Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1009 jünger > >>|  

Neuer Lamellenantrieb von D+H: filigran und leistungsstark

(2.8.2019) Der neue schlanke Lamellenantrieb LDx-1800 von D+H ist darauf ausgelegt, auch schwere Lamellenfenster leise öffnen und schließen zu können. Ergänzend zur Standardausführung ist auch eine „Advance-Version“ des Antrieb mit dem Advanced Communication Bus (ACB) angekündigt. Diese basiert auf dem Modbus RTU Protokoll, wodurch sich der Antrieb unkompliziert in die Gebäudeleittechnik (GLT) eines Objektes integrieren lässt - siehe u.a. auch den Beitrag „D+H verbessert mit ACB die Kommunikation zwischen RWA-Antrieben und -Zentrale“ vom 28.6.2018 dazu.

Dank seiner technischen Auslegung ist der LDx-1800 neben der natürlichen Lüftung auch nach DIN EN 12101-2 für die Rauch- und Wärmeableitung in Gebäuden einsetzbar.

Den schlanken LDx-1800 gibt es sowohl in einer 230 V- als auch in einer 24 V-Variante. Sein kompaktes, eloxiertes Aluminiumgehäuse ist mit 38 x 350 x 70 mm vergleichsweise klein, womit sich der Antrieb auch für anspruchsvolle Glasfassaden anbietet. Gleichwohl verfügt der Antrieb über eine Kraft von bis zu 1.800 N. Für besonders schwere Lamellenfenster können bei der „Advance-Version“ auch bis zu vier Antriebe synchron angesteuert werden. Dank der Schutzklasse IP54 können diese Antriebe selbst in Schwimmbädern oder ähnlich feuchten Räumen eingesetzt werden.

Die ACB-Versionen des Antrieb können Lamellenfenster für die natürliche Lüftung auf den Millimeter genau öffnen. Und zusammen mit der digitalen Rauchabzugszentrale CPS-M lässt sich der LDx-1800 auch in das RWA-Konzept eines Gebäudes einbeziehen. Bis zu 32 Antriebe können dabei an einer einzigen Leitung miteinander verbunden sein. Die sogenannte „Virtuelle Gruppenbildung“ in der SCS-Software von D+H ermöglicht aber, dass die Antriebe an dieser Leitung nicht nur als Gruppe angesteuert werden können. Auch jeder einzelne Antrieb kann ganz individuell parametriert werden. Die entsprechende reduzierte Leitungsführung und das Einsparen von weiteren Modulen lassen einen signifikanten Kostenvorteil erwarten.

Rein zu Lüftungszwecken können die ACB-Antriebe je nach Anforderung des Kunden auch direkt in eine vorhandene Gebäudeautomation einge-bunden werden.

Weitere Informationen zu Lamellenantrieben wie dem LDx-1800 können per E-Mail an D+H Mechatronic angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE