Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0094 jünger > >>|  

Gretsch-Unitas führt mit dem Automatic-Doppelriegel neue Verriegelungsart ein

(16.1.2020) Für Außentüren gelten besondere Anforderungen insbesondere hinsichtlich Einbruchhemmung und Dichtheit. Zusätzlich sollen die Türen komfortabel auf- und zugeschlossen werden können - alles zusammen ist die Domäne der automatischen Mehrfachverriegelung GU-Secury von Gretsch-Unitas. Stand der Technik sind in diesem Kontext mechanisch selbstverriegelnde Verschlusssysteme, die das manuelle Verschließen mit dem Schlüssel ersetzen.

Mit der neuen Verriegelungsart Automatic-Doppelriegel (Automatic-DR) wurde das etablierte Programm der GU-Secury Systemtechnik – dem modularen Stulplängenkonzept – weiterentwickelt: Bei der neuen Mehrfachverriegelung werden Automatic-Fallenriegel mit Schließhaken kombiniert – die gemeinsam automatisch verriegeln.

Die neue Verriegelungsart GU-Secury Automatic-DR ermöglicht eine mühelose, zuverlässige Ver- und Entriegelung von 1- und 2-flügeligen Haus- und Wohnungstüren mit Holz-, Kunststoff- und Metallprofilen. Die Automatic-Fallenriegel lösen nach dem Zuziehen der Tür als Erste aus und geben die Schließhaken mechanisch frei. Die Schließhaken greifen nun unabhängig von der Stellung der Automatic-Fallenriegel in die Rahmenteile ein. Zum Öffnen werden alle Verriegelungselemente durch eine Drückerbetätigung wieder zurückgezogen.

Die Schließhaken verriegeln nach oben, was dem Aushebelschutz bei Einbruchversuchen dient und auch bei einem Absenken der Tür im Laufe ihres Lebens eine hohe Funktionssicherheit erwarten lässt. Die Verriegelungselemente sind gegen Zurückdrücken gesichert. Zusätzliches Abschließen mit dem Schlüssel ist nur dann erforderlich, wenn man den Drücker von innen blockieren möchte - z.B. zur Kindersicherung.

Der GU-Secury Automatic-DR ist kompatibel zu den Zutrittskontrollsystemen von BKS, wie Hausgegensprechanlage, Wandtaster, Kartenleser, Transponder, Fingerscanner oder Funktransponder, die sicherstellen, dass nur berechtigte Personen die Tür begehen können. Die neue Verriegelungsart ist ...

  • zugelassen gemäß prEN 15685,
  • RC 2-, RC 3- und RC 4-fähig gemäß EN 1627 und
  • zertifiziert für die Klasse C gemäß VdS 2201 (eventuell noch in Vorbereitung)

Komfort bis zur Barrierefreiheit

Um Türen komfortabler oder auch barrierefrei öffnen zu können, werden Automatic-Öffner und Automatic-Öffner servo eingesetzt. Beim A-Öffner servo startet der Öffnungsmotor durch eine minimale Schlüsseldrehung oder ein leichtes Antippen des Türdrückers, und die Verriegelungen werden zurückgezogen.

Als Alternative zur Türkette oder zum Türspion lässt sich die Tür durch die Türfangeinrichtung des Sperrbügels nur einen Spalt öffnen. Die Bedienung erfolgt über den Drehknopf. Diese Ausführung ist besonders geeignet für Wohnungseingangstüren und Haustüren in Einfamilienhäusern.

Mit dem System GU-Secury Automatic mit Tagesentriegelung können die Verriegelungselemente vom berechtigten Nutzer bei Bedarf mechanisch im Schloss arretiert werden. Ein Öffnen der Tür von außen ist dann auch ohne Schlüssel möglich.

Kompatibilität

Der GU-Secury Automatic-DR ist kompatibel zum Strom- und Datenübertrager SE­CURE­connect - siehe Beitrag „Für elektrifizierte Türen: Kontakte statt Kabelübergänge“ vom 20.2.2009 - und kann so problemlos in das GU-Haustürpaket eingebunden werden. Die biometrische Fingererkennung oder der individuelle Zutrittscode ermöglichen einen komfortablen Zutritt.

Die Variante mit Feuerhemmung ist geeignet für Feuerschutztüren nach DIN 4102 in Kombination mit BKS-Beschlägen für Feuerschutzabschlüsse nach DIN EN 1634.

Weitere Informationen zu GU-Secury Automatic-DR können per E-Mail an Gretsch-Unitas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE