Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1646 jünger > >>|  

Spezielle Anti-Panik-Verriegelung von Winkhaus für Außentüren von Kindergärten

(5.11.2021) Außentüren von Kindergärten müssen etliche Aufgaben lösen: Sie sollen ...

  • vor unerlaubtem Zutritt schützen,
  • vermeiden, dass Kinder unbeaufsichtigt die Einrichtung verlassen, und zugleich
  • die Alltagsroutine unterstützen sowie
  • im Notfall jedem - egal ob Klein oder Groß - ermöglichen, das Gebäude ohne fremde Hilfe zu verlassen.

Für all diese Herausforderungen wurde von Winkhaus die Anti-Panik-Verriegelung pa­nic­Lock AP179 AV3OR KG speziell für den Einsatz in Kindergärten entwickelt. Sie will die Gestaltungsspielräume in einem Bereich vergrößern, der strengen Vorschriften unterliegt. Sie verwehrt in den Nachtstunden der Zugang von außen und öffnet die Tür als Fluchtweg von innen rund um die Uhr.

Die Technik arbeitet auf der Innenseite mit zwei Griffen, die in unterschiedlichen Höhen sitzen. Beide Griffe lassen sich jeweils mit nur einer Handbewegung und geringem Kraftaufwand betätigen. Erwachsene bedienen die Tür wie gewohnt - aber in einer komfortablen Griffhöhe von 1,55 m. Für Kinder ist der niedriger angebrachte Griff leicht erreichbar. Er löst jedoch einen Alarm aus, wenn er bedient wird, um beispielsweise zu verhindern, dass Kinder unbeaufsichtigt auf die Straße laufen. Zu diesem Zweck ergänzt ein Einhand-Türwächter (GfS oder Deni) den unten sitzenden Griff. Das Element wird unterhalb der Türklinke angebracht und verschiebt sich, sobald diese betätigt wird. In dem Moment ertönt ein Alarm oder - je nach Tür­wäch­ter-Modell – erfolgt auch eine Meldung ans Haus-Netzwerk.

Viele Varianten möglich

panicLock AP179 AV3OR bietet unterschiedliche Anwendungsvarianten. Alle sehen vor, dass der untere Griff nur an der Innenseite der Tür benötigt wird. Diese Verriegelungstechnik ermöglicht zum einen die mechanische Öffnung (Funktion B, siehe Panikfunktionen an Fluchttüren) mit Innen- und Außendrücker am oberen Türgriff. Während der Hol- und Bringzeiten kann der Außendrücker temporär manuell aktiviert werden, damit die Eltern von außen das Gebäude ohne fremde Hilfe betreten können.

Optional lässt sich einrichten, dass die Tür oben nur mit einem Innendrücker ausgerüstet ist und von hier mechanisch geöffnet und verriegelt werden kann (Funktion E, zum Beispiel als reine Fluchttür).

Als dritte Variante bietet sich die elektrische Fernentriegelung per Taster oder über eine Zeitschaltuhr an. Diese Variante funktioniert in Kombination mit der hauseigenen motorischen Sicherheits-Tür-Verriegelung blueMatic EAV - siehe auch Beitrag „Sicherheits-Tür-Verriegelungen von Winkhaus mit neuen Funktionen“ vom 12.4.2012. So ausgestattete Türen können - zum Beispiel nach einem Klingelzeichen der Besucher - von innen per Knopfdruck geöffnet werden.

Die Mehrfach-Verriegelung ist für Paniktüren aus Aluminium, Kunststoff und Holz geeignet. Einflügelige Türen mit Schließfunktion B oder E (ohne Außendrücker) sowie zweiflügelige Türen mit feststehendem Bedarfsflügel, der ohne Panik-Funktion ist, können damit ausgestattet werden. Das nach DIN EN 179 geprüfte System arbeitet mit EN 179-zertifizierten Griffgarnituren von FSB, Hoppe, Glutz, HEWI, ECO, Wilh. Grundmann, Hermat und Südmetall.

Weitere Informationen zur Anti-Panik-Verriegelung panicLock AP179 AV3OR KG können per E-Mail an Winkhaus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)